Montag, 9. Juni 2014

Ukrain, Schöllkraut das verbotene Krebsheilmittel


Ukrain ist eine aus Schöllkraut gewonnene Alkaloidverbindung, die sich, intravenös injiziert, im Primärtumor und in den Metastasen binnen weniger Minuten anreichert und in Ultraviolettes Licht fluoresziert, so dass krankes Gewebe gegenüber gesundem in seiner Ausdehnung genau erkannt werden kann. Zudem bringt es Krebszellen zum Absterben, ohne gesundes Gewebe anzugreifen.
Ukrain, über das auf über 200 Krebskongressen in aller Welt und in zahlreichen Fachpublikationen berichtet worden ist, hat seine positive Wirkung vor allem im frühen und mittleren Stadium von Krebserkrankungen gezeigt; aber auch bei seinem Einsatz an von der Schulmedizin aufgegebenen Kranken sind mitunter außergewöhnliche Heilerfolge bekannt; zumindest aber erhöhte sich die Lebensqualität dieser Patienten beträchtlich.



Dr. Wassil Nowicky, der Erfinder des alternativen Krebsmittels, versucht seit mehr als dreißig Jahre vergeblich, vom Gesundheitsministerium die Zulassung seines Mittels zu erreichen.

Dr. Dr. Wassil Nowicky, wurde 1937 in  Galisien, Ukraine geboren.
Mit sieben Jahren wurde er in Richtung Konzentrationslager in Nürnberg deponiert weil sein Vater einen jüdischen Freund geholfen hatte. Nach dem Krieg, als er wieder in der Heimat kam absolvierte er die mittlere technische Schule und später als Diplom Ingenieur. Später arbeitete er an eine technische Schule in Lemberg wo er auch Vorträge hielt.
Dr. Nowicky-Ukrain-Buch
In 1964 erfuhr er über die Krebskrankheit seines Bruders, was zu einer Entdeckung eines Krebsmittels aus der Natur führte.
In 1974 konnte er nach Wien ausreisen wo er an medizinische Hochschulen und Universitäten eingestellt wurde und weitern Versuchen mit dem neuen Krebsmittel, das er nach seiner Heimat Ukrain genannt hatte, durchführen konnte.
Seit 1976  versucht Dr. Dr. Ing. Wassil Novicky seine Erfindung als Medikament in Österreich zu registrieren. Trotz tausende Erfolge und hunderte von wissenschaftlichen Untersuchungen wird seine Entdeckung von diesem hochbrisanten Krebsmittel durch der österreichische Regierung verweigert. Dies zum großen Leid von tausende Krebskranke Menschen die Jährlich kümmerlich sterben.
Der Entdecker von Ukrain wurden Weltweit Ehrungen und  78 Auszeichnungen zuteil. Auf Internationalen Krebskongressen wird über seine Entdeckung, Ukrain, gerne referiert.

Homepage von Dr. Wassil Nowicky :  http://www.ukrin.com/de


 Weitere aktuelle Informationen bezüglich UKRAIN finden Sie unter folgenden Links:

 Wissenschaftlicher Bericht zu UKRAIN

 Auszeichnungen Nowicky

Präsentation der Studien UKRAIN 


Pressekonferenz in Wien “Das Krebsmittel UKRAIN “



 Diskussionsleitung und Symposiumsvorsitz: Rechtsanwalt Dr. Adrian Hollaender,
Die Teilnehmenden:
 
Senator H.C. Dr. Norbert Rozsenich, Sektionsleiter des österreichischen 
Wissen-schaftsministerium i. R.
Univ. Prof. Dr. Dr. Unden, Chirurg und Philosoph
Dr. med. Burkhard Aschhoff, onkologisch arbeitender Arzt mit Schwerpunkt chronisch Erkrankte und schulmedizinisch austhera-pierte Patienten, 21 Jahre Chefarzt seiner Klinik Villa Medica Edenkoben i.R.und einer der letzten arbeitenden Frischzellen-therapeuten nach Prof. Dr. Niehans

Dr. med. Thomas Kroiss, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Ganzheitliche Medizin und Autor des Buches “Heilungschancen bei Krebs“! Sein Credo „Ärzte sollten Menschen gesünder machen, anstatt ihnen Chemikalien zu verordnen“

Dr. Monika Berthold, Autorin des Buches
Krebsmittel ohne Nebenwirkung

Senator H.C. Dr. Norbert Rozsenich, Sektionsleiter des österreichischen Wissenschaftsministerium i. R. und der Brief an die Spiegel – Redaktion hier rechts verlinkt.
Hier geht es weiter zur Seite Dr. Wassil
Nowicky und UKRAIN das Krebsmittel


Leserbrief an die Spiegel-Redaktion zum Artikel “Falsche Hoffnungen” von Senator H. C. Dr. Norbert Rozsenich vom 03. Oktober 2008


Kokosöl

In der Rohkost-Lektüre wird vielfach über die heilende und entgiftende Wirkung der Kokosnuss berichtet. Der Freiburger Zahnarzt, Dr. Friedrich, empfiehlt es sogar zur Ausleitung von Amalgam. Frische rohe Kokosnüsse sind über den Bio-Versandhandel der exotischen Früchte beziehbar. Zudem werden vielerlei andere Kokosprodukte in Bio-Rohkost-Qualität angeboten, wie z.B. Kokosöl, leckeres Kokosmus oder Kokosmehl zur Zubereitung von rohköstlichen Tortenböden oder Rohkostbrot. In roher Form, d.h. nicht über 42°C erhitzt, bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten. Die positiven Wirkungen werden wie folgt beschrieben:
  • ca. 50% Laurinsäure (ist auch in Muttermilch enthalten) wirkt gegen Viren, Bakterien und Protozoen
  • stärkt die Immunabwehr und verbessert die entzündungshemmende Reaktion des Immunsystems
  • Caprylsäure (antimikrobiell) schützt gegen Pilze und wird in vielen Candida-Präparaten eingesetzt
  • enthält ein natürliches Aphrodisiakum, ist somit gut in Herzensangelegenheiten und hilft sogar bei Herz-/Kreislauferkrankungen
  • senkt Cholesterin und enthält keine Transfettsäuren; führt somit zur Normalisierung der Körperfettwerte und reduziert Fettablagerung
  • reinigt die Nieren
  • schützt die Leber vor Alkoholschäden
  • wird bei Parkinson empfohlen
Inhaltsstoffe: Bei den Mineralstoffen dominieren Magnesium, Kalium, Phosphor und Calcium. Bei den Spurenelementen sind insbesondere Eisen, Mangan, Kupfer und Zink hervorzuheben. Außerdem ist die Kokosnuss reich an allen B-Vitaminen und an Vitamin E sowie acht(!) essentiellen Aminosäuren (Tryptophan, Lysin, Threonin, Methionin, Phenylalanin, Valin, Leucin, Isoleucin).

BUCHTIPP: “Kokosöl” – von Bruce Fife

Wie Kokosöl die Gesundheit fördert und Sie schöner macht

Kokosöl-Bruce-FifeDas praktische Handbuch beschreibt, dass uns die Natur mit natürlichem Kokosöl das perfekte Nahrungsmittel schenkt. Anders als in der gehärteten Form, die wir in industriell verarbeiteten Lebensmitteln und Fertiggerichten finden, wirkt das naturbelassene Öl wahre Wunder für unsere Gesundheit. Ob als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, in der Essenszubereitung verwendet oder auf die Haut aufgetragen, das natürliche Kokosöl trägt dazu bei, Herzkrankheiten, Diabetes, Alzheimer, Arthritis und viele andere degenerative Erkrankungen zu verhindern. Es wirkt erfolgreich gegen Viren, Bakterien und Pilze, kurbelt Energie, Ausdauer und das Immunsystem an, fördert die Verdauung und Darmtätigkeit, hilft beim Abnehmen und zudem dabei, Zahnverfall und Zahnfleischerkrankungen zu verhindern, es verhindert eine vorzeitige Hautalterung, wirkt somit verjüngend und verhilft zu schöner Haut und schönem Haar. Dieses Buch zeigt die kleinen und großen Wunder, die dieses Geschenk der Natur vollbringt. Der Leser lernt, wie er Kokosöl optimal anwenden kann.
Der Autor, Bruce Fife, zählt zu den international führenden Experten, wenn es um die Vorzüge des Kokosöls geht. Nicht zuletzt deshalb nennen ihn viele liebevoll »Dr. Kokosnuss«. In diesem Buch sind ein Ernährungsplan sowie 50 Kokos-Rezepte aufgeführt – auch normale Kochrezepte. Das Buch ist somit kein reines Rohkostbuch und dennoch ist es sehr hilfreich in der Rohkosternährung, da es auf die vielen Vorzüge der Kokosnuss hinweißt.



Rohes Kokosfett/-öl

Kokosöl hat eine Schmelztemperatur von 24°C, d.h. darunter ist es fest und wird als Kokosfett bezeichnet, darüber wird es flüssig und liegt als Kokosöl vor. Kokosfett ist ein wunderbarer Ersatz für Margarine, Butter und alle Fette, die einen leicht süßlichen und exotischen Geschmack haben sollen.

BEZUGSQUELLEN

Hochwertiges Kokosöl im Versandhandel

Natives Premium-Kokosöl von Dr. Goerg-VirginCoconutOil wird lt. Hersteller beim Produktionsprozess durchgängig nicht über 38°C erhitzt. Zu beachten ist, dass viele andere Kokosöle zwar kalt gepresst sind, aber die Ausgangsstoffe nur selten über Rohkostqualität verfügen. Erhältlich sind die rohköstlichen Produkte von Dr. Goerg-VirginCoconutOil größtenteils nur über den Rohkost-Versandhandel z.B. direkt beim Hersteller Dr. Goerg oder beim Naturkostversender Keimling oder auch eine große Auswahl bei Topfruits. Neben Kokosmus und -öl gibt es auch Kokosmehl sowie Kokosflocken und -streusel in Rohkostqualität.

Hautpflege

Auf der Haut entfaltet Kokosöl seine betörende Wirkung, pflegt, strafft und bietet einen leichten Sonnenschutz. Aus eigener Erfahrung und als hellhäutiger Hauttyp kann ich bestätigen, dass rohes Kokosöl vor Sonnenbrand schützt. Mehrmaliges Auftragen ist, wie bei der üblichen Sonnencreme, sinnvoll. Lt. Dr. Goerg soll Kokosöl auch gegen Zecken helfen und kann speziell auch bei Tieren zum Schutz eingesetzt werden. Die weitere Wirkungsweise des rohen Kokosöls ist auf der Pflanzenöl-Seite beschrieben.

Zahnpflege

Einfach etwas Kokosfett auf die Zahnbürste geben und wie üblich putzen. Generell ist bei der Zahnpflege zu beachten, dass die Zähne erst 2 Stunden nach dem Essen geputzt werden sollten, da zuvor Säure von z.B. Obst auf den Zähnen ist, welche beim Putzen den Zahnschmelz angreifen kann.

Besondere Wirkungsweise des Kokosöl

innerlich:
  • reguliert die Schilddrüse vor allem bei Unterfunktion
  • tötet Parasiten und hilft bei bakteriellen, viralen und fungiziden Infekten
  • stärkt die Leber und allgemein das Immunsystem
  • fördert die Verdauung und die Gewichtsabnahme bei Übergewicht (reduziert zusätzlich das Verlangen nach Süßigkeiten)
  • hilft bei Gallenblasenleiden, Morbus Crohn, Diabetes, Osteoporose
äußerlich:
  • Brand- und Wundheilung (nahezu ohne Narben)
  • hilft bei Ekzemen, Hautreizungen und -entzündungen
  • beugt Heutkrebs und Altersflecken vor
  • glättet die Haut und wirkt verjüngend (dämmt Faltenbildung)
  • kräftigt das Haar, macht es geschmeidig und glänzend und beseitigt Schuppen (kann ins Shampoo gemischt werden)
  • bei Erkältung Kokosfett in die Nase geben; das Öl lockert den Schleim und mildert Entzündungen

Dienstag, 4. Februar 2014

Wasserstoffperoxid

Dieser Stoff ist mehr als nur ein Bleichungsmittel.

Wasserstoffperoxid (H2O2) hat doch gar nichts mit Ihrer Gesundheit zu tun. Es ist ein Bleichungs-, Desinfektions- und Ätzmittel.
Oder doch?
Das Sauerstoffwasser wurde 1818 vom französischen Chemiker Louis-Jacques Thenard entdeckt.
Es ist eine klare, farblose, fast geruchlose und, auf Grund seiner chemischen Struktur, sehr viskose Flüssigkeit.
Rein und ohne in Kontakt mit brennbaren Flüssigkeiten zu kommen, ist es nicht entflammbar.
Es riecht eben wie Bleichungsmittel. Es fühlt sich sehr weich an und ätzt die Haut, wenn es in unverdünnter Form mit ihr in Berührung kommt!


Bald stellten lösungsorientierte Ärzte fest, dass dieser Stoff aufgrund seiner Eigenschaften als Arznei benutzt werden kann.

Vorsicht!

 
Hier ist nicht die Rede von hochprozentigen Lösungen, die durchaus gesundheitsschädliche Folgen haben. Wasserstoffperoxid hat eine starke oxidative bzw. ätzende Wirkung und ist in der Lage körpereigene Eiweissstrukturen z.B. die Hornhaut, unwiderruflich zu zerstören. 

Herstellung und Vorkommen

Der Name Wasserstoffsuperoxid ist ein Synonym und wird heute selten verwendet. Künstlich wird es auf verschiedenen Wegen hergestellt.
Zur chemischen Gewinnung von H2O2 wird Bariumdioxid (BaO2) mit gekühlter Schwefelsäure (H2SO4) zur Reaktion gebracht.
Wasserstoffperoxid wird auch mit Hilfe von elektrolytischen und organischen Verfahren hergestellt.
Am meisten H2O2 entsteht, wenn Ozon durch sauberes Wasser strömt. Dazu brauchen Sie lediglich einen Wasserozonator.
Es ist in flüssiger Form mit einem Anteil von 34.9%-90% H2O2 in Apotheken und Drogerien erhältlich.
Für die Hygiene kommen nur hochreine Produkte in Frage!
Das heisst: DIN/ISO 9001 zertifizierte Produkte für die medizinische Versorgung. Sie erhalten Wassertoffperoxid nur gegen Vorweisung eines Gewerbescheines oder für den privaten Gebrauch in Drogerien und Apotheken gegen Hinterlegung ihrer persönlichen Daten. Die Abgabe wird in Deutschland gemäss ChemVerbotsV dokumentiert.
Hier erhalten Sie Wasserstoffperoxid 10kg H2O2 34,9%, wenn sie im Besitz eines Gewerbeausweises sind d.h. sie müssen nachweisen, dass Sie eine fachliche Ausbildung im Umgang mit diesem Stoff besitzen. (Nur Deutschland)


In natürlicher und geringer Form (weil instabil) findet man es


  • in der Atmosphäre
  • im Regen
  • im Schnee
  • in den Weltmeeren

und in erhöhter Konzentration...

  • in Heilquellen.
  • in der Vormilch. (Kolostrum)
  • im Bienenhonig.
  • in reifem Obst und Gemüse.

Es ist bekannt und reichlich dokumentiert, dass Heilquellen verschiedene Stoffe mit gesundheitsfördernden und heilsamer Wirkung enthalten. Viele Menschen haben schon "wahre Wunder" erlebt. Dabei spielt H2O2 keine untergeordnete Rolle.
Die Mütter unter Ihnen wissen, wieso die Vormilch (Kolostrum) und die Muttermilch für die Gesundheit und Entwicklung Ihrer Kinder wichtig ist. Es ist vermessen zu behaupten, dass es etwas besseres für die Säuglinge gibt als die Muttermilch!
Honig wirkt antiseptisch, denn die Bienen setzen bei der Produktion das Enzym Glucose-Oxidase hinzu. Dieses Enzym sorgt dafür, dass aus dem Zucker im Honig permanent und in kleinen Mengen H2O2 entsteht, welches als wirksames Antiseptikum bekannt ist.
Honig wirkt heilungsfördernd bei Krankheit und entzündungshemmend auf Wunden. Honig ist in der Volksheilkunde schon lange als Heilmittel bekannt.
Unter Ernährungsfachleuten ist es bekannt, dass frisches und reifes Obst und Gemüse ein wichtige Rolle für unsere Vitalität und Gesundheit einnimmt. Rohes Obst und Gemüse gehören wie sauberes Wasser auf den täglichen Speiseplan.
Neben den wichtigen Vitalstoffen leistet auch hier H2O2 eine wesentlicher Beitrag zur Gesundheitsförderung.

Wasserstoffperoxid ist ein wichtiger Stoff in unserem Körper!

Glauben Sie...
dass die Natur etwas macht, das sinnlos ist oder Ihrer Gesundheit gar schadet? Unser Immunsystem produziert H2O2, um Infektionen und krankheitserregende Keime zu bekämpfen.
Wenn der aktive Sauerstoff mit den eigenen Zellmembranen in Kontakt kommt, geschieht nichts. Spezielle Eiweissmoleküle (Proteine) die sogenannten Enzyme (früher Fermente genannt) schützen die Zellmembranen vor der Verbrennung durch Sauerstoff.
Unsere gesunden Zellen bleiben dabei verschont.
Niedere und krankheitserregende Organismen wie Parasiten, Bakterien, Pilze und Viren besitzen keinen Schutzmechanismus gegen den aktiven Sauerstoff.
Wenn diese Organsimen mit H2O2 in Kontakt kommen, werden sie unweigerlich vernichtet.


Was macht Wasserstoffperoxid so wirkungsvoll?

H2O2 ist kein Medikament im eigentlichen Sinn! Es besteht aus Sauerstoff und Wasser. Wenn es in unseren Körper kommt, zerfällt es sofort in Wasser und aktiven Sauerstoff O1.
Es ist der aktive Sauerstoff...
der in der Lage ist, die Lebewesen abzutöten, die den Sauerstoff meiden und nur in Abwesenheit von ihm leben können.
Dabei sind wir wieder beim Thema Sauerstoff bzw. Sauerstoffmangel.
Ihr Körper produziert ständig H2O2, sofern er in der Lage ist. Wasserstoffperoxid ist einer der wichtigsten Stoffe unseres Immunsystems.

Was können Sie tun?

Unser Körper kann mehr und einfacher H2O2 herstellen wenn Sie...

  • täglich reichlich frisches und reifes Obst und Gemüse in roher Form essen.
und

Diese einfachen Maasnahmen haben einen grossen und positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit, Widerstandskraft und Vitalität.
Sie unterstützen und verbessern dadurch Ihr Immunsystem und gleichzeitig helfen Sie Ihren Körper zu entsäuern und entgiften.


Die Medizingeschichte von Wasserstoffperoxid.


Wasserstoffperoxid ist ein aussergewöhnlicher Stoff, den Sie nicht ausser acht lassen sollten, wenn es um Ihre Gesundheit geht.
Es klingt wie ein Märchen, wenn Sie sich die Mühe machen, diesem Stoff in der Medizingeschichte nachzugehen. Das gilt auch für Ozon.
Sie müssen das nicht...
Das Wichtigste habe ich für Sie ausfindig gemacht.
vor über hundert Jahren...
wurde Wasserstoffperoxid für die medizinische Anwendung entdeckt.
H2O2 wurde mit grossem Erfolg gegen verschiedene Leiden wie Krebs, Asthma, Diphterie usw., die bis zu diesem Zeitpunkt schwer heilbar waren, eingesetzt.
Es ist äusserst seltsam, dass nicht mehr medizinische Forschungsarbeiten über diesen höchst wirksamen Stoff durchgeführt werden.
Bis heute hört man in der Fachwelt selten etwas darüber. Kein Immunologe scheint sich dafür zu interessieren. An den medizinischen Fakultäten wird nicht darüber diskutiert. Warum? Dieser Stoff ist schlicht und einfach wirtschaftlich uninteressant.


Das wichtigste "Werkzeug" für jeden Arzt ist die Arznei. Wenn er um das Wohlergehen seiner Mitmenschen bemüht ist, dann ist er dazu verpflichtet, die besten "Werkzeuge" für sie zu finden!

Die Untersuchungen von Dr. Love

Im März 1888 veröffentlicht Dr. Love, der als Arzt im Stadtspital von St. Louis arbeitete, im JAMA (Journal of American Medical Association), einen Artikel mit dem folgenden Titel...



"Peroxide of Hydrogen as a Remedial Agent"

"Die arzneiliche Wirkung von Wasserstoffperoxid"

Wasserstoffperoxid, Dr Love



Dr. Love machte darin folgende Aussage...
"In meiner Klinik heilte ich Uteruskrebs, Asthma, Keuchhusten, Scharlachfieber und Diphtherie mit Sauerstoffwasser". Die wohltuende Wirkung war offensichtlich und die unangenehmen Symptome verschwanden innerhalb von drei bis vier Tagen."
Dieser Artikel im JAMA erregte das Interesse anderer Ärzte.
1888 berichtete Dr.P.R. Cortelyou über seine medizinischen Erfahrung mit der Anwendung von Wasserstoffperoxid.
Darauf begannen v.a. Ärzte in den USA mit grossem Erfolg damit zu experimentieren. Wasserstoffperoxid gewann immer mehr Beachtung in der Medizin und in der Industrie.



Nikolas Tesla und sein ozonisiertes Olivenöl

Kurz nachdem Nikolas Tesla 1896 seinen Ozon - Generator patentiert hat, begann er ozonisiertes Olivenöl an Ärzte zu vermarkten.
Sein ozonisiertes Olivenöl produzierte er, indem er das Öl während 2 Monaten unter dem Einfluss eines permanenten Magnetfeldes mit Ozon anreicherte. Es wurde bekannt unter dem Namen Glycozone.



Die Arbeiten von Prof. Charles Marchland

Von 1880-1904 veröffentlichte Prof. Charles Marchland, ein französischer Chemiker, der in New York lebte, 18 Bücher über die Anwendung von Wasserstoffperoxid und Ozon.
1904 veröffentlichte er eine medizinische Abhandlung über Glycozone mit folgendem Titel...

"The Therapeutical Applications of Hydrozone and Glycozone"

"Die therapeutische Verabreichung von Hydrozone und Glycozone
18th Edition, New York 1904, Repuplished by Walter Grotz



Wassertoffperoxid, Hydrozone
Hydrozone ist eine Wasserstoffperoxidlösung.
Glycozone C10H18O3 ist ozonisiertes Glycerin bzw. Olivenöl
In diesem Buch wird von vielen amerikanischen Ärzten die medizinische Anwendung von Wasserstoffperoxid bzw. Glycozone und Hydrozon als äusserst effizient dokumentiert.
Krankheiten, die sich bis zu diesem Zeitpunkt als kaum heilbar erwiesen haben, konnten mit der Anwendung von Wasserstoffperoxid geheilt werden.



Die Armeeärzte Dr. Oliver und Dr. Murphy

Dr. Oliver und Dr. Murphy dienten als englische Armeeärzte in Indien. Sie arbeiteten Tag und Nacht um der Grippe-Epidemie, die unter den Ghurkas grassierte und in 80% der Fälle einen tödlichen Verlauf hatte, Herr zu werden.
Einer der Soldaten lag schon mehrere Tage im Delirium. Hoffnungslos zum Tode verurteilt entschieden sich die beiden Ärzte dazu, ihm während 15 Minuten, 60ml 3%tigeH2O2-Lösung gemischt mit 240ml physiologischer Salzlösung, direkt in die Venen zu spritzen.
Zu Ihrem grossen Erstaunen begann der Soldat sehr stark zu schwitzen und verfiel in eine tiefen Schlaf. Nach einigen Stunden wachte der Soldat auf und verlangte nach Essen. Am nächsten Tag verlies er völlig gesund das Spital.
Dr. Oliver und Dr. Murphy berichteten 1924 über die gesammelten Erfahrungen und die erfolgreiche Behandlung der Grippeepidemie mit Wasserstoffperoxid. Nach dem 1. Weltkrieg starben über 20 Millionen Menschen an dieser gefährlichen Grippe.






Dr. William Frederick Koch und sein Glyoxylid

Dr. William Frederick Koch (1885-1967) war ein renommierter Chemiker und Arzt. Berühmter war sein Onkel, Heinrich Hermann Robert Koch (1843-1910) dem man mehr Beachtung schenkte und der Ihnen sicherlich bekannt ist.
William Frederick Koch befasste sich vorallem damit, Krankheiten mit Wasserstoffperoxid zu behandeln. Er war ein Student von Prof. Moses Gomberg. Dieser entdeckte die sogenannten "freien Radikale", von denen Sie heute so viel hören.
William Frederick Koch verwendete eine homöopathische Dillution, die er Glyoxylid nannte. Er verabreichte sie über mehrere Monate unter Einhaltung einer strikten Diät und Lebensweise.
1921 erschien eine seiner wichtigsten Abhandlungen über Glyoxylid...

"The Survival Factor in Neoplastic and Viral Diseases"

The Inter. Oxid. Instit., Priest River, Idaho, 83856. 1921


Über die Anwendung seiner Therapie in Kliniken und Versuchsreihen bei Menschen und Tieren wurde sehr viel geschrieben. Seine Therapiemethode wurde mit grossem Erfolg gegen verschiedene Krankheiten inkl. Krebs und andere Infektionskrankheiten bei Menschen und Tieren angewendet.
Dr. William Frederick Koch wurde in Brasilien ermordet, nachdem er in den USA gejagt und aus dem Land verwiesen wurde.



Father Richard Willhelm

Father Richard Willhelm war in den 40iger Jahren des letzten Jahrhunderts ein weiterer Pionier, der Wasserstoffperoxid und seine Anwendung einem breiten Publikum zugänglich machte.
Er ist der Gründer von ECHO (Educational Concern for Hydrogen PerOxide).
ECHO ist eine Non-Profit Organisation mit dem Ziel, die Menschen über die sichere und höchst effiziente, therapeutische Anwendung von H2O2, aufzuklären.



Der Pionier Dr. Charles H. Farr

Dr. Charles H. Farr erhielt seine Doktorwürde für Medizin und Pharmazie von der "University of Oklahoma School of Medicin". Als Privatarzt begleitete er klinische Studien seit 1962.
Er war unter anderem der Gründer und der ehemalige Vorsitzende der "American Board of Chelation Therapy" und Gründer der IBOM (International Academy of Bio-Oxidative Medicin).
und Mitglied in folgenden Organisationen...
  • American Medical Association
  • American Association for Advancement of Sience
  • Oklahoma Academy of Science
  • Sigma XI
  • Southwestern Section Society of Experimental Biology and Medicin
  • International Academy of Preventive Medicin
  • Academy of Metabology
  • American Holistic Medical Assocation
Dr. Charles H. Farr war eine brilliante Persönlichkeit auf dem Gebiet der Medizin und Autor von über 30 wissenschaftlichen und medizinischen Publikationen.
Eines seiner wichtigsten und letzten veröffentlichten Werke erschien 1986 unter dem Originaltitel...

"THE THERAPEUTIC USE OF INTRAVENOUS HYDROGEN PEROXID"

"DIE INTRAVENÖSE ANWENDUNG VON WASSERSTOFFPEROXID"

Charles H. Farr, Md, PhD
A Review, Experimental Evidenc of Physiological Effect and Clinical Experience
Published November 1986, Revised January 1987



Er erhielt für seine aussergewöhnlichen Arbeiten mehrere Honorationen und Auszeichnungen unter anderem...
  • den Alpha Chi der "National Scholastic Honor Society"
  • die Lee R. Wilhite-Auszeichnung für seine excellenten wissenschaftlichen Schriften
  • 1952-1955 den Research Project Fellow der "University of Oklahoma School of Medicin"
  • 1956-1957 den Research Fellow vom "National Institutes of Health"
  • 1957-1959 den Research Fellow der "Arthritis and Rheumatic Foundation"
  • 1977 den Research Excelence Award in Chelation Therapy
  • 1978 den American Academy of Medical Preventics Achievement Award
  • 1982 den Carlos Lamar Award für seine aussergewöhnlichen Arbeiten zur Untersuchung und Entwicklung der Chelat-Therapie.


Schlussbetrachtung

Haben Sie...
schon je etwas in öffentlichen Medien darüber gelesen, gehört oder gesehen, dass mit Wasserstoffperoxid AIDS - Kranke mit Erfolg geheilt wurden?
Was glauben Sie?
Wie ist es möglich, dass eine der wichtigsten Entdeckungen in der gesamten Medizingeschichte der breiten Öffentlichkeit vorenthalten wird?
In Anbetracht der erstaunlichen und wissenschaftlich gut dokumentierten Heilerfolge mit H2O2 ist diese Feststellung äusserst seltsam und sollte Sie zum Nachdenken anregen.


Wasserstoffperoxid ist eine der grössten Entdeckungen in der


Einer der wichtigsten Stoffe für unser Immunsystem!


Wasserstoffperoxid ist ein Sauerstofflieferant für unser Immunsystem.
Wenn Sie beginnen...
diesen Stoff zu verwenden, unterstützen Sie Ihr Immunsystem und stärken somit Ihre Abwehrkräfte. Sie bleiben nicht, wie so viele andere, auf der Strecke solange Ihr Körper genügend davon hat.
Haben Sie sich einmal Gedanken darüber gemacht...
was Sie den ganzen Tag einatmen? In den öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie die Luft förmlich abschneiden. Sie atmen die Ausatmungsluft von hunderten Mitreisenden ein.
Da wird gehustet und geschnäuzt und womöglich noch geraucht.
Darüberhinaus die Atemluft mit Russpartikeln und Autoabgasen gesättigt.
Das Alles atmen Sie ein. Ihr Immunsystem läuft auf Hochtouren. Die Luft, die Sie eintamen, ist alles andere als gesund. Was auch immer in der Luft ist, Sie atmen diese unangenehmen Stoffe ein.
Sie gehen fast alle direkt über die Atemwege in Ihren Körper!
Sie sind täglich diesen Fremdstoffen ausgesetzt! Weshalb, in aller Welt, werden Sie dadurch nicht gleich krank?
Das Alles hat sehr viel mit Ihrem Immunsystem zu tun. Es arbeitet täglich hart daran, damit Sie überhaupt existieren können. Auch es kommt irgendwann an die Grenzen seiner Belastbarkeit!
Es wird Sie möglicherweise nicht davor schützen können, dass Sie sich eine ernsthafte Krankheit zuziehen.
Das hat sehr viel damit zu tun, ob Sie genug Sauerstoff kriegen oder eben nicht.



Wasserstoffperoxid als Sauerstofflieferant.

Weisse Blutkörperchen (Leukozyten) und im speziellen neutrophile Granulozyten produzieren H2O2, um Gifte unschädlich zu machen. Auch Parasiten, Bakterien, Pilze und Viren werden damit abgetötet.
Die weissen Blutkörperchen umschliessen amöbenartig Bakterien, Viren und andere Fremdstoffe und zersetzen bzw. verbrennen sie mit Hilfe von Wasserstoffperoxid.
Das dafür verwendete H2O2 wird in den Peroxisomen (Zellorganellen) produziert.
Um den aktiven Sauerstoff für den Körper verfügbar zu machen benötigt, es vier Enzyme:
  • Catalase
  • Glutathion-Peroxidase
  • Glutathion-Reductase
und
  • Superoxid-Dismutase
Die biochemischen Prozesse, die dabei ablaufen, sind viel komplexer als dass ich Sie Ihnen hier darstellen kann. Das brauchen wir auch nicht im Detail zu ergründen.

Jede Zelle Ihres Körpers produziert regelmässig H2O2. Dieser natürliche Prozess ist Teil Ihres Immunsystems. Er gehört genau so in die Natur wie Sie.


Schlussbetrachtung

Pharmazeuten und Mediziner glauben, die Krankheiten mit Stoffen bekämpfen zu müssen die den Körper vergiften anstatt ihm zu helfen, wieder gesund zu werden.
Menschen, die so denken, werden Ihnen sagen, dass Wasserstoffperoxid gefährlich ist und ein Abfallprodukt des Zellmetabolismus ist.
Die Natur ist perfekt und höchst effzient. Sie macht nichts, das unnötig Energie braucht!
Weshalb sollte Ihr Körper unnötig Energie aufwenden, um all die Enzyme herzustellen und die komplexen biochemischen Prozesse aufrecht zu erhalten, um einen Stoff herzustellen, den er gar nicht braucht?



Seine Anwendung bei entzündlichen Prozessen und Infektionen.


Wasserstoffperoxid ist keine Arznei im eigentlichen Sinn, es ist leicht zu beschaffen, einfach herzustellen und vor allem nicht patentierbar.
Sauerstoffwasser wurde von berufenen Ärzten in verdünnten Lösungen direkt in die Muskeln und Venen gespritzt. Es wurden auch Einläufe gemacht und in Form von Sprays in die Nase gespritzt.
Vorsicht!
Wasserstoffperoxid hat eine starke oxidative bzw. ätzende Wirkung und ist in der Lage körpereigene Eiweissstrukturen unwiederruflich zu zerstören. Hier ist nicht die Rede von hochprozentigen Lösungen, die durchaus schädliche Folgen haben.
Seit der Entdeckung (1818) dieses Stoffes wurde viel geforscht und die aussergewöhnlichen Heilerfolge reichlich dokumentiert. Viele bis zu diesem Zeitpunkt auch unheilbare Infektionskrankheiten konnten mit diesem Stoff besiegt werden.
Warum?
Weil die meisten, angeblich ansteckenden, "Infektionskrankheiten" auf ein schwaches Immunsystem zurückzuführen sind.
Die körpereigene Abwehr ist schwach, weil der Körper unter einem Mangel an Sauerstoff bzw. in den Geweben und Zellen leidet. Dieser Zustand führt zu einer "Übersäuerung" des gesamten Körpermilieus.
Die meisten krankeitserregenden Keime leben in einem sauerstoffarmen bzw. sauren Milieu. Sie können deshalb in einer sauerstoffreichen Umgebung unmöglich leben.
In der Folge sind einige Zustände Aufgelistet, die mit Wasserstoffperoxid erfolgreich behandelt wurden. Den "Krankheiten" werden Namen gegeben. Diese sog. Krankheiten haben meistens nur eine Ursache "Übersäuerung".



Krankheiten der Nase, des Rachens, Atmungsorgane wie...

Katharr, Asthma, Schnupfen, Grippe, Entzündungen der Bronchien und des Rachens, Angina, Pseudo Krupp, Keuchhusten, Tuberkulose, Diphterie und Scharlach.


Entzündungen und ansteckende Krankheiten des Verdauungstraktes wie...

Magenentzündungen, Magengeschwüre, Magenblutungen, Vergiftungen, Verstopfungen, Durchfälle, Typhoides-Fieber, Cholera, Gelbfieber und Typhus.


Entzündungen und ansteckende Augenkrankheiten wie...

Hornhaut-, Augenlider- und Augenentzündungen, Hornhauttrübungen.


Entzündungen und eiternde Krankheiten der Ohren.

Mittelohrentzündungen und Tubenkatharr.


Krankheiten der Mundhöhle und der Zähne wie...

Abszesse der Alveolen, Gaumen- und Zahnfleischentzündungen und Blutungen, Karies und Zahnfäulnis.


Chronische und akute Geschwüre wie...

Abszesse, Bubonen, Karbunkel, Krebs, Lupus, Aftergeschwüre, Analfisteln und Hämorrhoiden.


Krankheiten des Uro-Genitaltraktes wie...

Gonorrhö (Tripper), chronischer Tripper, Harnwegentzündungen, Paraphimosen, Ausfluss, Entzündungen der Vulva und der Vagina, Muttermund-, Gebärmutter- und Gebärmutterschleimhautentzündungen, Gebärmutterkrebs, Vaginalabszesse, Vaginalfisteln, Geschwüre, Blasenentzündungen, Nieren- und Nierenbeckenentzündungen, Diabetes I+II


Hautkrankheiten wie...

Ekzeme, Psoriasis, Erysipel, Juckreiz, Sonnenbrand, Akne, Entzündungen der Haut durch Mücken- und Moskitostiche, Herpes zoster, Flechten, Windpocken, Frostbeulen, aufgesprungene Hände und Sommersprossen.


Schlussbetrachtung

An den obigen Beispielen sehen Sie, wie vielseitig "Sauerstoffwasser" in der Medizin eingesetzt wurde.
Ein "harmloses" Beispiel
Wieviele Produkte sind auf dem Markt erhältlich, um Entzündungen durch Mückenstiche zu hemmen?
Wenn Sie eine verdünnte 3%ige Wasserstoffperoxidlösung auf den Mückenstich aufsprayen wird das Mückengift sofort durch den aktiven Sauerstoff des H2O2 oxiediert bzw. neutralisiert. Das lästige beissen (Immunreaktion) verschwindet innert kürzester Zeit.
Die Übersäuerung des Körpers ist in den meisten Fällen (es gibt auch andere Gründe) auf eine ungesunde Lebensweise d.h. auf mangelende Bewegung, trinken von schmutzigem Wasser und eine falsche Ernährung oder mangelhafte Ernährung zurückzuführen.
Gibt es überhaupt Krankheiten?
Nein! Es gibt nur eine Krankeit wie es auch nur eine Gesundheit gibt. Entweder wir haben ein schwaches Immunsystem bzw. eine "kranke Lebensweise" oder ein starkes Immunsystem bzw. eine "gesunde Lebensweise".

http://www.higher-solutions-for-your-health.com/wasserstoffperoxid.html#wasserstoffperoxid_krankheiten

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Jod (Lugol'sche Jodlösung)

Jod (Lugol'sche Jodlösung, Iod-Kaliumiodid)

Immunstärkung, Desinfektion, Schutz gegen freie Radikale u. radioaktives Jod u.v.a.m.

Eines der wichtigsten und preiswertesten Medikamente in unserer Zeit!!

Ein Muß für die Haus- und Notfallapotheke!!

Natürliche Jodquellen

Iod ist ein unentbehrlicher Bestandteil des tierischen und menschlichen Organismus und wird mit der Nahrung aufgenommen. Am höchsten ist die Konzentration beim Menschen in der Schilddrüse und wird dort in den Hormonen Thyroxin und Triiodthyronin und als Diiodtyrosin genutzt.
Jod enthalten z.B. alle Böden, unraffiniertes Meersalz, die meisten Meeresnahrungsmittel (Ozean-Fisch, Schellfisch, Austern), Kelp und andere Algengewächse, Fischbrot, Butter, Ananas, Artischocken, Spargel, dunkelgrüne Gemüse und Eier enthalten Jod.
Mit Fischen allein kann man den Bedarf an Jod jedoch nicht decken. Um z.B. 13,8 mg Jod zu erhalten, müsste man 10-20 Pfund Fisch pro Tag konsumieren.
Einige Gemüse, wie Kohl und Spinat, können die Jod-Aufnahme blockieren, wenn sie roh oder ungegoren gegessen werden.

Ursachen von Jodverbrauch/Jodmangel

Jod wird in der Schilddrüse und in kleinster Menge in jeder Zelle gespeichert und dort ständig verbraucht, weil es ständig ans Blut zur Bewältigung vielfältiger Aufgaben abgegeben wird. Alle 17 Minuten fließt das gesamte Blut durch die Schilddrüse und wird dort mit Jod versehen. Nur bei ausreichendem Jodbestand können Schilddrüse und Zellen ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen.
Zusätzlich zum ständigen normalen Jodverbrauch gibt es aber weitere Hauptursachen für Jodverlust: vor allem die sog. Halogene, z.B. Chlor in Trinkwasser oder Bädern und vor allem Fluor (z.B. in Wasser oder Zahnpasta) sowie Brom. Auch zuviel Natriumchlorid (raffiniertes Kochsalz) und Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Cadmium oder Aluminium verdrängen Jod. (http://iodine.imva.info/index.php/iodine-deficiency/)
Eine neue russische Studie zeigte, dass Umweltverschmutzung generell Jodmangel vergrößert (sie verdrängt Jod im Körper) (http://blog.imva.info/medicine/iodine-phobia-salt-truth)
Der Jodspiegel ist in den letzten 30 Jahren um 50% gesunken. Je mehr der o.g. jodverbrauchenden Faktoren vorliegen, desto mehr Jod muss von außen zugeführt werden. Die meisten Menschen erhalten zu wenig Jod und die üblicherweise empfohlenen Jodwerte sind in der Regel viel zu niedrig angesetzt!
 

Aufgaben/Wirkungen von Jod/Lugol'scher Jodlösung

Aufgaben und Wirkungen von Jod:
  • Erzeugung von gesundheitswichtigen Hormonen, vor allem der Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3)
  • sorgt für Energie-Aufbau und Energieerneuerung. Gibt Schwungkraft im Alltag
  • beruhigt Körper, löst Nervenanspannungen (baut Reizbarkeit ab, schaltet um auf Ruhe, verbessert Schlaf) - dies erlaubt den Aufbau und Speichern von neuen Kraftreserven
  • es erhöht generell die Widerstandskraft, stärkt das Immunsystem gegen Erkrankungen überhaupt - besonders wichtig gegen alle Arten von radioaktiven Einflüssen!
  • es ist ein potentes Antioxidant (ein Radikalinhibitor), neutralisiert dadurch viele schädliche freie Radikale und deren Kettenreaktionen.
  • es steigert die Hand nach rechts sofortige Ausscheidung von Brom, Fluor, Chlor und einigen Schwermetallen incl. Quecksilber und Blei.. Brom und Fluor können nur mit Jod neutralisiert und ausgeschieden werden. Jod ist die einzige Option, das giftige Fluor, Chlor und Brom aus der Schilddrüse und der Zirbeldrüse zu entfernen, in der sich Fluor konzentriert, vor allem bei Jodmangel
  • es ermöglicht wesentliche Funktionen in der Regulation von Stoffwechselprozessen in beinahe jeder Zelle des Körpers; schützt gegen schwerwiegende Stoffwechsel- und Entwicklungsstörungen.
  • Hand nach rechts es ist sehr wirksam zur Entkeimung, Mikrobenvernichtung, Desinfektion: antibakteriell: vernichtet sofort schwächliche schädliche Keime im Blut. Stärkere Keime werden - sofern genug Jod vorhanden ist, - bei jedem Schilddrüsen-Durchfluß geschwächt, bis auch sie sterben. Es reinigt daher das Blut, sodaß alle üblichen Infektionen draus verschwinden. (mehr zur Desinfektion: http://www.pflegewiki.de/wiki/Desinfektionsmittel)
  • es hilft gegen infektiöse Entzündungen, z.B. des Zahnfleisches
  • es verbessert klares Denken, der Intellekt arbeitet besser
  • es Baut verstärkt Fett ab, indem es zu verstärkter Oxidation und damit der Fettverbrennung anregt.
  • hilft gegen Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyroidismus)
  • es verhindert zu starkes Zellwachstum (wie es bei Zysten, Knoten, Hyperplasie, Krebs/Tumoren der Fall ist)
  • Hand nach rechts verhindert Aufnahme und Anreicherung von radioaktivem Jod in Drüsen und Gewebe (rad. Stoffe verändern und zerstören Gewebe)
Hand nach rechts Anwendungen und Wirkungen der Lugol'schen Jodlösung in Kombination mit Apfelessig und Honig

Täglicher Jod-Bedarf

Der Iodvorrat im menschlichen Körper wird auf 10 bis 30 Milligramm beziffert.
Täglich wird Jod in Mikrogramm-Mengen für die Schilddrüsebenötigt, für die Brustdrüsen und andere Gewebe sogar in Milligramm-Mengen.
Die Angaben darüber, wie hoch die täglich zuzuführende Gesamtjodmenge - vor allem bei Jodmangel - sein sollte, weichen ziemlich weit voneinander ab. Angesichts der oben erwähnten Jodverbraucher und der ständig steigender Belastungen mit Giften (z.B. durch Chemtrails) und radioaktiven Partikeln nimmt auch der Jodbedarf stetig zu.
Daher sind die nachfolgend veröffentlichten 'offiziellen' Mainstream-Angaben zum täglichen Jod-Bedarf mit großer Skepsis zur Kenntnis zu nehmen, da sie generell zu gering sein dürften und eher Desinformationspolitik zum Nachteil der Gesundheit darstellen!
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt die tägliche Zufuhr von 180 bis 200 Mikrogramm Jod pro Tag für Erwachsene (bei Schwangeren und Stillenden etwas mehr) und 40 bis 200 Mikrogramm für Kinder und Jugendliche. Die tatsächliche Jodaufnahme in Deutschland wurde durch die DGE 2003 auf 110–120 µg Jod/Tag bei Erwachsenen geschätzt. Damit bestand immer noch eine Unterversorgungssituation, insbesondere auch bei Schwangeren.

Personengruppe Empfohlene tägliche Aufnahme
Säuglinge 50–80 µg
Kinder bis zum 9. Lebensjahr 100–140 µg
Jugendliche und Erwachsene 180–200 µg
Schwangere Frauen 230 µg
Stillende Mütter 260 µg

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Jodmangel#Tagesbedarf_an_Jod

Die Richtwerte der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegen höher: Jodzufuhr bei Kindern bis 6 Jahre 90 µg/Tag, bei Schulkindern 120 µg/Tag und bei Jugendlichen und Erwachsenen 150 bis 200 µg/Tag. Die empfohlene Tagesdosis für einen Erwachsenen beträgt nach den Vorgaben der Nährwertkennzeichnungsrichtlinie, RL 90/496/EWG, 150 µg/Tag.
Von verschiedenen Gremien empfohlene tolerierbare Höchstmengen („upper intake level, UL") sind in einem wissenschaftlichen Gutachten der EFSA vom 25. Januar 2005 zusammengestellt. Danach werden die folgenden niedrigsten maximalen Tagesdosen für gesunde Menschen von dem wissenschaftlichen Lebensmittelausschuss der EU-Kommission (SCF, Scientific Committee on Food) vorgeschlagen:

Kinder 1 bis 3 Jahre 200 µg/Tag
Kinder 4 bis 6 Jahre 250 µg/Tag
Kinder7 bis 10 Jahre 300 µg/Tag
11 bis 14 Jahre 450 µg/Tag
Jugendliche 15 - 17 Jahre 500 µg/Tag
Erwachsene > 18 Jahre 600 µg/Tag

Quelle
Nach Ansicht von Dr. Jarvis sollten je nach Körpergewicht pro Woche 1-2 Tropfen Lugol'sche Jodlösung (ca. 6,5-13 mg Jod/Woche) für den ganzen Körper zugeführt werden. Menschen, die maximal 70 Kg wiegen, brauchen nur 2 x pro Woche zu irgendeiner Mahlzeit 1 Tropfen. Wer mehr wiegt, sollte jeweils 2 Tropfen nehmen.
In Zeiten starker Zunahme von Belastungen bzw. Krankheitsfällen in der Umgebung empfiehlt Dr. Jarvis 3 x pro Woche 1-2 Tropfen oder (z.B. bei radioaktivem Unfall mit radioaktivem Jodaustritt) auch täglich die o.a. Dosis zu sich zu nehmen, damit Jodreserven in der Schilddrüse aufgespeichert werden.
Nach Ansicht verschiedener Ärzte, z.B. Dr. Mark Sircus, sind diese von Dr. Jarvis empfohlenen Joddosen für die heutige Zeit viel zu niedrig angesetzt! Um zusätzliche Energie und generell verbesserte Gesundheit zu erreichen, kann man täglich 6 Tropfen nascentes Jod einnehmen. (1 Tr. = 400 µg Jod) (s. Jod-Dosierung (engl)

Folgen von Jodmangel

Jodmangel und dessen Folgen: alle Systeme des Körpers verlangsamen sich: das Verdauungssystem wird träge, die Nägel wachsen langsamer, Haut und Haare werden trocken und stumpf, die Sehnenreflexe versteifen, die Empfindlichkeit gegen Erkältungen steigt, der Puls verlangsamt sich. Die ganze Persönlichkeit wird stumpfer, Aufmerksamkeit und Gedächtnis verschlechtern sich, die Irritierbarkeit aufgrund von Ermüdung und extremer Apathie steigt.
Am meisten sind Schwangere davon betroffen, die grundsätzlich mehr Jod benötigen. Es besteht die Möglichkeit von irreversibler Schädigung des Foetus, wenn die Mutter Jodmangel hat. (lt. Dr. Robert Utiger)
Ohne ausreichend Jod leiden Menschen an geschwollenen Drüsen in der Kehle, Schilddrüsenerkrankungen, erhöhter Fluor-Vergiftungsanfälligkeit, herabgesetzter Fruchtbarkeit, erhöhter kindlicher Sterblichkeit und (bei starkem Mangel) an mentaler Reifungsverzögerung. Auch bei der Entstehung von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) bei Babys scheint Jodmangel der Mutter ein kausaler Faktor zu sein. (mehr)
Bei Iodmangel vergrößert sich die Schilddrüse, wobei ein Kropf entsteht.
Als Symptome treten gleichzeitig Antrieblosigkeit, Muskelkrämpfe, kalte Hände und Füße, schlechtes Gedächtnis, Verstopfung, Depression, Kopfschmerzen, Ödeme, Schmerzen, Müdigkeit, rissige Nägel, Gewichtszunahme oder trockene Haut auf.
Dr. David Brownstein: "Ich glaube, dass Jodmangel eine der Basisursachen der Epidemie von Krebs der Brust, Schilddrüse, Eierstöcke, Uterus und Prostata und von Schilddrüsenerkrankungen wie Hashimotos Erkrankung, Graves Erkrankung, Kropf und Hypothyroidismus ist. Unser Jodspiegel ist in den letzten 30 Jahren um 50% gesunken. Während dieser Zeit haben sich alle erwähnten Erkrankungen zu nahezu epidemischen Raten erhöht." (http://drdavidbrownstein.blogspot.com/)

Jodmangel vorbeugen

Insgesamt gelten große Teile Deutschlands als Jodmangelgebiete. Der Jodgehalt unserer Ackerböden hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verringert.
Die benötigten Jodmengen werden daher nur selten aus der Nahrung oder aus dem iodierten Kochsalz (das wegen seiner Raffinierung = Verlust essentieller Mineralanteile sehr schädlich ist!), aufgenommen.
Als Vorbeugung gegen Jodmangel wird der wöchentlich ein- bis mehrmalige Verzehr von Seefisch sowie die Verwendung von sogenanntem Jodsalz (Speisesalz mit Natrium- oder Kaliumiodat versetzt) empfohlen. Durch diese individuelle Jodprophylaxe und die Iodierung von Futtermitteln wird in Deutschland der Mangel an Iod in den Böden nur teilweise ausgeglichen. Selbst wenn in der Gesamtiodversorgung der Bevölkerung die Vorgaben der WHO knapp eingehalten werden (Stand 2007), reichen diese Jodmengen in der Regel nicht für eine ausreichende Jodzufuhr.

Erforderliche Jodmenge bei Jodmangel

Dr. David Brownstein testete 5.000 Patienten (USA) und fand, dass 95 % von ihnen Jodmangel aufwiesen! Selbst wenn dieser Prozentsatz in Deutschland aufgrund der Salziodierung nicht so hoch sein sollte, ist bei vielen Menschen mit unerkanntem Jodmangel zu rechnen.
Die Angaben, wie hoch dosiert Jod im Falle von Jodmangel zugeführt werden soll, variieren gewaltig! Je mehr Erfahrung praktizierende Ärzte mit Jodtherapie haben, desto höher scheinen sie die erforderlichen Dosierungen pro Tag einzuschätzen, wie folgende Hinweise erkennen lassen:
Noch in den 30er Jahren betrug bei Jodmangel die übliche Behandlungsdosis 300 mg (= 46 Tropfen von starker Lugol'scher Lösung) bis 1 g (154 Tropfen).
Dr. Sircus empfiehlt als Dosis zur Behebung von Jodmangel: 5 Tropfen Lugol'sche Jodlösung (ca. 32 mg Jod!) / Tag in Wasser umgerührt, bei starkem Bedarf sogar 5-10 (30-60 mg) Tropfen pro Tag, da sich in den letzten Jahrzehnten die radioaktive Belastung, die Belastung durch Fluor, Chlor, Schwermetalle, Stress und neg. Lebensumstände, Sorgen, Ängste etc. beträchtlich vergrößert haben und dadurch der Jodverbrauch erheblich höher ist.
Dr. Michael B. Schachter: "Die bei Jodmangel zur Kompensation erforderliche Jodmenge beträgt generell zwischen 12,5 mg und 50 mg/Tag.
Dr. Brownstein verordnet Prostata- und Brustkrebspatienten sogar 200-300 mg/Tag. Jene, die Metastasen haben, benötigen die höchsten Dosen. Aufteilung der Dosen über den Tag. Hand nach rechts Häufig kleinere Dosen über den Tag verteilt sind effektiver als größere Dosen mit geringerem Intervall.
Dr. David Miller: Für therapeutische Zwecke kann Jod sogar in Gramm-Dosen verwendet werden.
Forschungen ergaben, dass es bei Personen mit Jodmangel bei einer Joddosis von 50mg/Tag über 3 Monate bis zur Jodsättigung dauert und ein Jahr bei einer Dosis von 12,5 mg/Tag." (http://blog.imva.info/medicine/iodine-treatments-radiation-exposure)
Hand nach rechts Wie man sieht, empfehlen ärztliche Praktiker mit großer Erfahrung im Umgang mit Jod bei Jodmangel so hohe Dosen, wie sie verschiedene Regierungen lediglich im Falle atomarer Verseuchung als Einmaldosis! (65-130 mg) empfohlen! .... Und eine solche Notfall-Einmal-Dosis soll dann als Schutz gegen die Aufnahme von von radioaktivem Jod bei einem atomaren Katastrophenfall reichen?!?!

Verschiedene Arten der Jod-Zuführung

Da Jod nicht im Körper selbst hergestellt wird, muß es von außen zugeführt werden. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen:
  • durch jodhaltige Getränke bzw. jodhaltige Nahrungsmittel, z.B. Meeresfische und andere Meeresprodukte, Rettiche, Radieschen, Spargeln, Karotten, Tomaten, Spinat, Rhabarber, Kartoffeln, Erbsen, Erdbeeren, Pilze, Lattich, Bananen, Kohl, Eigelb und Zwiebeln.
  • durch Bestreichen einer kleinen Körperfläche (z.B. Hals) mit Jodtinktur (= Jod in Ethanolalkohol)
  • durch Fuß- oder Handbäder, in denen Jodtinktur oder Lugol'sche Jodlösung in warmem Wasser in der gewünschten Stärke aufgelöst wird
  • durch Einnahme von Präparaten mit hohem Jodgehalt, z.B. Lugol'sche Lösung, Lebertran, Algentabletten, Jodtabletten (die meist nur 100 - 200 Mikrogramm Jod enthalten)
  • Im Strahlennotfall durch 1-2 Kaliumiodid-Tabletten (je Tablette 65 mg Jod)

Lagerung: Man sollte Kaliumiodid und Lugol'sche Lösung dicht verschlossen, trocken und lichtgeschützt (optimal Violettglas) lagern. Empfohlene Lagerungstemperatur:15-25 Grad C.

Zusammensetzung der Lugol'schen Jodlösung

Andere Bezeichnungen für die Lugol'sche Jodlösung: Lugols Lösung, Jodjodkalilösung, verdünnte Iod-Kaliumiodidlösung (mit Konzentrationsangabe); lat.: Solutio Lugoli, Solutio Iodi "Lugol", Solutio Iodi aquosa, Iodi solutio aquosa, Solutio Jodeti kalici cum Jodio; frz.: Solution de Lugol, ital.: Soluzione del Lugol per cento
Zusammensetzung: 5% elementares Jod in 10%iger Kaliumjodidlösung, also ein Verhältnis von 1:2. Die Rezeptur stammt vom französischen Arzt Jean Guillaume Auguste Lugol (* 18. August 1786 in Montauban; † 16. September 1851 in Neuilly-sur-Seine) im Jahr 1880.
Diese Lugol'sche Jodlösung ist seither zwar ständig in Gebrauch geblieben, ihre hohe Wirksamkeit und Dosisstärke wird aber von Ärzten und Apothekern vor Laien in der Regel aus kommerziellen Gründen verschwiegen (mehr dazu)

Wieviel Jod enthält 1 Tropfen Lugol'sche Lösung (5%)?

1 Tropfen Lugol'sche Lösung (5%ig) enthält bei senkrecht gehaltener Tropfflasche 6,5 mg Jod (2,5 mg Jod, 3,75 mg Kaliumiodid). 10 Tropfen (=65 mg Jod) Lugol'scher Lösung enthalten demnach mehr Jod, als der ganze Körper üblicherweise vorrätig hat! (10 bis 30 Milligramm) (Quelle )
Hand nach rechts 10 Tropfen Lugol'sche Jodösung enthalten ebensoviel Jod wie 1 Kaliumiodid-Tablette (=65 mg Jod), wie sie im atomaren Katastrophenfall ausgegeben wird.

Wo kann man Lugol'sche Lösung bekommen?

Sie ist in Apotheken zwar sehr preiswert (20 ml oder 30 ml-Fläschchen nur ca. 5-12 €) zu haben, aber kaum je vorrätig. Statt einer Jodtinktur oder einer 5%igen Lugol'schen Lösung versuchen Apotheker dann gern, einem 100- oder 200-Mikrogramm-Jodtabletten aufzuschwatzen. Aus Profitaspekten heraus ist dies verständlich, denn bei einer Lugol'schen Jodlösung enthält schon 1 Tropfen 6 Milligramm Jod und der Preis ist geringer als für die 30-60 fach schwächeren Jodtabletten!! Besteht man auf der Bestellung von Lugol'scher Jodlösung, kann man mit kritisch-besorgten Fragen des Apothekers nach dem Zweck einer so starken Jodlösung rechnen und mit Belehrungen über die Risiken einer Jodüberdosierung rechnen. Der eigentliche Grund der Bestellunwilligkeit dürfte aber im Bestellaufwand und dem fehlenden Verdienst daran zu suchen sein.
Hand nach rechts Wer sich das (meist ergebnislose) Aufsuchen mehrerer Apotheken und dort noch dazu inquisitorische Fragen ersparen will, kann 5%ige Lugol'sche Lösung (notfalls auch 2%ig) im Chemikalienhandel, Zubehör für Aquarien oder Mikroskopie übers Internet besorgen.
Suchworte dafür: Lugol'sche Jodlösung, Lugols Lösung, Jodjodkalilösung, Iod-Kaliumiodidlösung, Solutio Lugoli, Solutio Iodi 'Lugol', Solutio Iodi aquosa, Iodi solutio aquosa.
Da Lugol'sche Lösung in den üblichen 20 ml oder 30 ml-Fläschchen nur ca. 5-12 € kostet und die Versandkosten evtl. höher als die Warenkosten sind, bieten manche Firmen es verständlicherweise nur in 250 ml, 500 ml oder gar 1 Liter-Flaschen (für 20-30 €) an. Füllen Sie die benötigte Menge dann am besten in eine kleine Flasche ab (am besten aus dunkelviolettem Lichtschutzglas, in dem es sehr lange haltbar ist, s. Lagerungsbedingungen)
Mit solchen Mengen können Sie einige Dutzend Verwandte, Freunde oder sonstige Leute bei besserer Gesundheit halten oder im atomaren Notfall für längere Zeit vor dem Schlimmsten bewahren...
Hand nach rechts Wer klug ist, besorgt sich frühzeitig mit wenig Geld 5%ige Lugol'sche Jodlösung für die Alltags- und Notfallapotheke zu Hause. Wer jedoch nicht rechtzeitig und ausreichend vorsorgt, wird im Bedarfsfalle keinerlei Jod (und am wenigsten die Kaliumiodid-Notfalltabletten mit 65 mg Jod) mehr rechtzeitig besorgen können!

Einnahmezeitpunkt

Einnahme: Jod entweder auf nüchternen Magen ca. 20-30 Minuten vor dem Frühstück, Mittagessen oder erst 1 Stunde nach einem Mahl, Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen. Dadurch soll verhindert werden, dass Jod die Nahrung bzw. anderen Mittel oxidiert.
Nimmt man Jod nach 16 Uhr ein, kann dies den Energiepegel so erhöhen, dass es mit dem (Ein)Schlafen Schwierigkeiten geben kann. (http://www.magneticclay.com/store/nascent-iodine-supplement-1.aspx)

Kaliumiodid-Tabletten gegen radioaktive Jodverseuchung

Jodblockade: Ist die Schilddrüse mit stabilem Jod durch Kaliumiodid-Tabletten bzw. Lugol'sche Jodlösung (oder eine andere Jodquelle) gesättigt, können sich radioaktive Jodpartikel (z.B. von Atombombenfallout oder AKW-Kernschmelze) nicht mehr in der Schilddrüse oder in den Zellen anlagern, d.h. sie schaden der Schilddrüse und Zellen bei ihren Funktionen dann auch nicht!
Fehlt der Schilddrüse und den Zellen stabiles Jod, dann saugen sie im Fallout von Atomexplosionen oder nach einem AKW-Reaktorunfall z.B. radioaktive Iod-Isotope I-131 [Halbwertszeit 8 Tage]), I-123 [13 Stunden] und I-128 [25 Minuten] 131) auf und speichern es in der Schilddrüse und in Zellen!
Hand nach rechts Im Kontaminierungsfall sollte bei Freisetzung radioaktiver Iodisotope daher möglichst rasch eine Jodblockade erzeugt werden, indem je nach Alter 65-130 mg Jod zugeführt werden entweder durch
  • Kaliumiodid-Tabletten (65 mg/Tabl.) (meist als „Jod-Tabletten" bezeichnet). In ausreichend Wasser aufgelöst soll diese Dosis die Aufnahme radioaktiver Iodisotope in der Schilddrüse verhindern. (Mehr zur Kaliumiodid-Wirkung, Anwendung und Lagerung s. http://www.kaliumiodid.ch/fragen_und_antworten.htm) - Kaliumjodid gibt es auch in flüssiger Form im Chemiehandel, ist aber evtl. nur für Gewerbetreibende erhältlich.
  • oder durch Lugol'sche Jodlösung. 10 Tropfen entsprechen der Jodmenge einer 65 mg-Kaliumiodid-Tablette. Sie können in Wasser zum Trinken aufgelöst oder äußerlich durch Einreiben, Einsprühen des Körper oder ein Fußbad in den Körper, Blutkreislauf und in die Schilddrüse gelangen.
Hand nach rechts Für atomare AKW-Notfälle mit Jodfreisetzung werden lediglich im näheren AKW-Umkreis Kaliumiodid-Tabletten mit 65 mg Jod pro Tablette verteilt (Der größere Rest der Bevölkerung hat de facto keine Chancen, von den AKW-Betreibern oder dem Staat rechtzeitig solche Notfalltabletten zu bekommen...).
Hand nach rechts Im Falle eines atomaren Jod-Fallouts wird wohl das ganze Volk ohne rechtzeitigen Jod-Schutz belassen - bzw. die nachfolgenden staatlichen Dosis-Richtlinien dürften beträchtlich zu gering sein (s.o. obige Erfahrungswerte zur nötigen tägl. Joddosis im Falle von Jod-Mangel).


Hand nach rechts Die Erfahrungen verschiedener Ärzte bei Jodmangel-Therapie legen nahe, dass die o.g. staatlich empfohlenen Jod-Dosen bei atomaren Notsituationen viel zu niedrig angesetzt sein dürften...
Studien ergaben, dass allein schon die tägliche Aufnahme von 10 mg Jod (= 2 Tr. Lugol'scher Lösung) nach einigen Tagen bereits bewirkten, dass die Aufnahme von 95% von radioakt. Jod vermindert wurde.
Mit apothekenüblichen 100 Mikrogramm Jod-Tabletten müsste man 500 Tabletten schlucken, um 50-60 mg Jod (wie bei einer Kaliumiodid-Tablette für den Notfall) zu erhalten, die vor radioaktiver Jodeinlagerung im atomaren Notfall schützen sollen... Für einen Bruchteil dieser Kosten kann man die vielfach stärkere 5%ige Lugol'sche Jodlösung kaufen, bei der schon 10 Tropfen ca. 65 Milligramm Jod enthalten (also 50 mal stärker ist!)
Mehr zur Wirkung von Jod bei Krebs und Strahlenbelastung (engl):

Warum ist Lugol'sche Jodlösung den Kaliumiodid-Tabletten vorzuziehen?

Lugol'sche Jodlösung (5%ig) bietet folgende Vorteile gegenüber den Kaliumiodid-Tabletten:
  • Lugol'sche Jodlösung kann auch niedrig dosiert für die normale tägliche oder wöchentliche Jodzufuhr zu o.a. Gesundheitszwecken verwendet werden, da man nur die Anzahl der Tropfen je nach Bedarf variieren muß
  • da apothekenübliche Jodid-Tabletten meist nur 100 bis 200 Mikrogramm Jod enthalten und darüber hinaus relativ teuer sind, kann mit der viel stärkeren und preiswerten Lugol'schen Lösung (5%ig) viel Geld gespart werden.
  • sie kann sowohl für innere als auch äußere Anwendung (z.B. bestreichen der besonders empfindlichen Schilddrüse, Brust, Prostata oder Fußbad) verwendet werden, ist daher flexibler in der Handhabung als die Jodtabletten.
  • sie kann z.B. auch zur Wunddesinfektion statt Jodtinktur verwendet werden. Da sie kein Alkohl enthält, brennt sie bei der Wundbehandlung auch nicht so.
  • wer schon in 'normalen Zeiten' regelmäßig für einen ausreichenden Jodpegel sorgt, kann im Krankheitsfall oder im atomaren Notfall eine erforderlich erscheinende Jodpegelerhöhung sehr rasch durch entsprechende Tropfenerhöhung erzielen, und hat dann nicht mit nennenswerten Nebenwirkungen zu rechnen.
  • Lugol'sche Jodlösung ist in der gewünschten Menge erheblich leichter über Apotheken (nach Vorbestellung) oder im Internet zu beziehen als die 65mg-Kaliumiodid-Tabletten, die wegen ihres hohen Jodgehaltes vor einem Katastrophenfall nur schwer zu beziehen und überdies teurer sind. Tritt ein atomarer Notfall ein, sind mit ziemlicher Sicherheit im entstehenden Chaos keinerlei Jodtabletten mehr rechtzeitig erhältlich (außer über Beziehungen oder teures Schmiergeld...)
  • hat man Lugol'sche Jodlösung ständig in der Hausapotheke vorrätig, kann man eigenverantwortlich und eigenständig jederzeit reagieren, ohne auf die Informationen oder Tablettenabgabe von Behörden angewiesen zu sein (Behörden informieren erfahrungsgemäß zur 'Vermeidung von Panik' sowieso zu spät und teilen das wahre Ausmaß einer atomaren Verstrahlung ohnehin nie mit... s. Beispiel Fukushima...)
  • dauert eine radioaktive Iodbelastung längere Zeit an, kann ein verträglich hoher Jodpegel durch flexibel dosierbare Tropfenzahl leichter über längere Zeit aufrecht erhalten werden, als mit den schwerer dosierbaren Kaliumiodid-Tabletten mit ihren 65 mg Jodgehalt.
  • Wer sich im atomaren Katastrophenfall auf die Angaben der Behörden verlässt und (wie im Beipackzettel der Kaliumiodid-Tabletten empfohlen) nach der Einmaldosis mit der nächsten Dosis abwartet, bis die Behörden die Weitereinnahme empfehlen, wird voraussichtlich darauf vergeblich warten, weil Behörden grundsätzlich atomare und sonstige Gesundheitsrisiken abwiegeln, bestreiten oder verschweigen. Wer dann eigenverantwortlich gezielt mit Tropfen nachdosieren und den Jodpegel gleichbleibend hoch halten kann, ist sicher besser dran.

Vorbeugende, allmählich sich steigernde Jodzufuhr ist besser als rapide Notfall-Jodzufuhr!

Wer schon im Alltag für ausreichend Jod sorgt, bzw. bei vorliegendem oder vermutetem Jodmangel das Defizit eigenständig beseitigen will, fängt am besten gleich mit geringen Dosen der Lugol'schen Jodlösung an (z.B. 1-2 Tropfen in 1/4 Liter Wasser verdünnt täglich getrunken oder 2-3 Tropfen in einem 20-30 minütigen Fußbad/Tag mit einigen Litern warmem Wasser. Die Jod-Dosis kann allmählich gesteigert werden. Dabei sorgfältig auf Überdosierungskennzeichen bzw. auf Entgiftungserscheinungen achten.
Wer nicht frühzeitig für einen ständig ausreichenden Jodpegel im Körper sorgt und dann im atomaren Katastrophenfall sofort schlagartig 65 mg oder mehr Jod durch Tabletten zuführt, erfährt evtl. die typischen Zeichen einer Jod-Überdosierung.
Gleichzeitig besteht sogar das Risiko, dass die staatlich empfohlene (je nach Alter) Jod-Dosis im Katastrophenfalle nicht nur zu niedrig und zu kurz eingesetzt wird, und daher bei radioaktivem Iod-Fallout die Schilddrüse nicht ausreichend mit Jod sättigt.
Eine nur einmalige Einnahme von 65 mg Jod ist eine völlig realitätsferne (AKW-Betreiber- bzw. staatl.) Empfehlung!!, da nach einer Reaktorkatastrophe oder atomarem Fallout natürlich mit längerwährendem rad. Iod-Fallout bzw. ständig durch Wind neu herangetragene radioaktive Jod- und sonstige Strahlenpartikel (wie von Fukushima) zu rechnen ist. (http://blog.imva.info/medicine/iodine-treatments-radiation-exposure)

Kennzeichen/Folgen von Überdosierung

Zu lange ständige oder kurzzeitig zu massive Zufuhr von Jod kann zu einer vorübergehenden Schilddrüsen-Überfunktion (Hyperthyreose) führen
Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen von massiver Überdosierung können z.B. gehören: starke allergische Reaktionen an Haut und Schleimhäuten (Hautausschlag, Nesselausschlag), schwere Atmung, Schwäche in der Brust, Schwellung in Mund, Gesicht, Lippen oder Zunge oder Kehle; dunkler, teeriger Stuhl; Verwirrung, Fieber, Mundsoor, Taubheit oder Kribbeln in den Händen oder Füßen, Bauchschmerzen, ungewöhnliche Müdigkeit, Schwäche, unregelmäßiger Herzschlag, Herzrasen, Schwitzen, Zittrigkeit, Gewichtsabnahme, Unruhe und Verdauungsstörungen, Verdauungsbeschwerden, metallischer Geschmack im Mund, Bindehautentzündung, Schwellung der Speicheldrüsen, Kopfschmerzen, Husten, Bronchitis, Lungenödem.
Selten kommt es zu einer iodinduzierten Schilddrüsen-Überfunktion (Hyperthyreose) oder Hypothyreose und zu Überempfindlichkeitsreaktionen.

Das Risiko für unerwünschte Wirkungen nimmt mit steigendem Lebensalter zu.
Symptome einer Iod-Unverträglichkeit sind Schnupfen, Bindehautentzündung, Bronchitis, Ausschlag, Kopfschmerzen sowie Gastroenteritis.
Abhilfe: Die Jodeinnahme so lange unterbrechen, bis die Symptome abgeklungen sind.
Ist ein schneller Wirkeintritt gegen eine Überfunktion der Schilddrüse nötig, so kann Natriumperchlorat, das die Aufnahme von Jod in die Schilddrüse hemmt, eingesetzt werden.
Eine Jod-Überdosierungsreaktion fällt auch schwächer aus, wenn man zugleich Backpulver (Natriumhydrogenkarbonat) oder andere Substanzen in Verbindung mit Jod einnimmt.

Kontraindikationen von hoher Jodzufuhr

Bei folgenden Personengruppen, Zuständen und Erkrankungen, können (65 mg oder stärkere) Iodtabletten nicht angewandt werden oder sind Vorsichtsmassnahmen notwendig:
  • Iodüberempfindlichkeit
  • Unbehandelte Schilddrüsenüberfunktion
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Neugeborene bis zum ersten Monat
  • Schilddrüsenautonomien
  • Dermatitis herpetiformis Duhring
  • Myotonia congenita
  • Iododerma tuberosum
  • Hypokomplementämische Vaskulitis
  • Einnahme bestimmter Medikamente (siehe unten)
Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation. (Quelle)
Bei Jodallergie bzw. Iod-Unverträglichkeit ist seine Anwendung absolut zu vermeiden oder nur nach Hinzuziehen eines Therapeuten anzuwenden.

Bindung/Ausleitung von Uran, Caesium und Plutionium

Da Jod nur gegen die Aufnahme von radioaktiven Jodpartikeln schützt, nicht jedoch vor der Aufnahme und den Folgen von Uran, Caesium und Plutionium, sind zu deren Bindung und möglichst raschen Ausleitung andere Mittel erforderlich, z.B. Mikrozeolith oder Apfelpektin.
Dr. Mark Sircus nennt überdies eine Kombination von stärkenden, antiodativen, giftbindenden, giftausleitenden Mitteln/Maßnahmen wie Magnesiumchlorid, Backpulver, Spirulina-Algen, Heilerde, Vitamin C und Aktivkohle.
(mehr dazu, engl.)
Dr. Sircus empfiehlt an anderer Stelle weiter: Gegen die verschiedenen radioaktiven Partikel und deren Wirkungen sollten "außer Jod noch Selen, Schwefel, Superfood, Glutathion, unraffniertes Meersalz, Miso und andere Nahrungsmittel verwendet werden." (http://blog.imva.info/medicine/iodine-essential)
Hand nach rechts Mikrozeolith bindet nachweislich auf ganz natürliche Weise aufgrund seiner ionisierten Oberflächen- und Hohlraumeigenschaften höchst wirksam und gründlich auch radioaktiv strahlende Partikel. Es wurde deshalb zur Dekontamination nach dem Tschernobyl-GAU tonnenweise verwendet und hat sich dabei als sehr wirksames Mittel (in einer Kombination mit anderen Mitteln, z.B. Bentonit) zur Entgiftung von Menschen, Tieren, Nahrung, Boden und Wasser bewährt. (http://www.doebelin.org/nic/tools/zeo/chem-schueler.pdf, S. 10 und http://www.erinnerungsforum.net/wp/2011/04/bentonit-und-klinoptilolith-zeolith-fallbeispiel-tschernobyl/)


Literatur:
Dr. D.C. Jarvis: '5 x 20 Jahre leben'
Dr. D.C. Jarvis: 'Rheuma ist kein Schicksal'

Sonntag, 20. Oktober 2013

Melasse aus Rohrzuckerherstellung


 

Gesund durch wertvolle Inhaltsstoffe





Wie wird Melasse hergestellt?
 

Die Zuckerindustrie bezeichnet Melasse als Neben-Produkt. Bei der Herstellung von Zucker erhält man in den einzelnen Stufen verschiedene Melassearten. Bei der ersten Stufe des Kochens und Zentrifugierens bleibt helle Melasse zurück, die noch reichlich Zuckerkristalle enthält. In England kennt man diese Melasse als „Golden Syrup“.
Bei der Zuckergewinnung erhält man daraus nochmals Zucker und einen Saft, der dunkler und nun schon sirupartiger und aromatischer ist. Je häufiger der Sirup nochmals ausgekocht wird, um so dunkler wird die Melasse. Die sehr dunkle Melasse nach dem dritten Auskochen enthält fast keinen Zucker mehr, aber viele Mineralstoffe. Der Geschmack allerdings erinnert mehr an Medizin als an ein Süßungsmittel. An den Geschmack der Melasse hat man sich relativ schnell gewöhnt. Sie ist nicht süß, vom Geschmack her irgendwo zwischen echter Lakritze und Rübensirup. Vielleicht für den einen oder andren eine Alternative zu den synthetischen Pillen.
Das Wort „Melasse" ist ein französisch-spanisches Lehnwort, abgeleitet von „miel" für Honig. So sollte man ihn auch betrachten - als den Honig des Zuckerrohrs. Melasse fällt als Abfallprodukt bei der Zuckerherstellung aus Zuckerrohr an.
Bei den Eingeborenen ist schwarze Melasse seit altersher als Heilmittel bekannt und gewinnt nun auch in der westlichen Welt Anhänger.
Melasse wird in der Ur-Form, aber jetzt auch in neutralisierter Form angeboten, d.h. der Geschmack der Melasse wird durch chemische Einwirkungen neutralisiert, um dem Geschmack des sensiblen Verbrauchers entgegenzukommen. Aber dann ist es nicht mehr das Original-Produkt, dessen therapeutischer Wert nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

 

Besser leben mit Melasse: Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete im Detail erklärt (Broschiert)









   
 
Verzehrempfehlung
 

: 2 Teelöffel (ca.25 g) in heißem Wasser (ca. 150 ml) auflösen, dann mit kaltem Wasser auffüllen, umrühren und trinken. Alternativ dazu kann man nach dem Aufgießen mit heißem Wasser auch Milch oder Fruchtsaft dazugeben.


Welche Stoffe enthält Melasse?
 

Leider ist es zurzeit noch nicht möglich, alle Inhaltsstoffe des Naturproduktes Zuckerrohrmelasse aufzuführen. Zuckerrohr (Saccharum officinarum) ist eine Pflanze aus der Familie der Süßgräser. Es enthält wie alle Gräser abertausende pflanzeneigene Farb- und Geschmacksstoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Gerade die Farb- und Geschmacksstoffe, auch als sekundäre Pflanzenstoffe bekannt, wirken antioxidativ und somit als Radikalenfänger, antimikrobiell, antikanzerogen (gegen Krebs) und entzündungshemmend.

Leider sind bis zum heutigen Tag nur ca. 5% der sekundären Pflanzenstoffe pharmakologisch untersucht worden. Von den wenigen, die man bisher erforscht hat, finden sich viele mit extrem positiven Eigenschaften. Im Verbund lässt sich sagen, dass die meisten von ihnen lebensnotwendig sind.
Sie verstärken sich in ihrer Wirkung und regenerieren Vitamine. Sie reparieren DNA-Schäden und fangen krebserregende Substanzen im Körper weg, bevor diese gesunde Zellen schädigen können und vieles mehr.

Melasse beinhaltet eine hohe Anzahl an sekundären Pflanzenstoffen, die genaue Anzahl ist bis heute unbekannt. Ein Großteil dieser sekundären Pflanzenstoffe ist hitzestabil und überlebt den Herstellungsprozess der Melasse. Diese verleihen ihr auch zum Teil Aussehen und Geschmack.
Melasse enthält nicht nur Zucker und andere Kohlenstoffe, sondern auch Vitamine, Rohprotein (Aminosäuren), diverse Mineralstoffe und Spurenelemente. So finden sich alle B-Vitamine, aber auch die Aminosäuren Histidin, Phenylalanin, Leuzin, Isoleuzin, Valin, Threonin und die Glutaminsäure in der Melasse. Ferner Mineralstoffe und Spurenelemente wie Selen, Kupfer, Kobald, Chrom, Eisen, Mangan, Zink, Natrium, Kalium, Phosphor, Schwefel, Magnesium, Chlorid und Calcium. Viele dieser Mineralstoffe und Spurenelemente sind wichtig für den Knochenstoffwechsel. Osteoporose kommt nicht automatisch durch den Hormonmangel im Alter, vielmehr durch Mangelzustände an wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen.
Es handelt sich nicht um ein Medikament oder ein Arzneimittel, sondern um eine Art "Anti-Aging-Naturprodukt" der Spitzenklasse. Melasse liefert genau die Nährstoffe, die zur Harmonisierung & Stärkung unseres Organismus notwendig sind & sollte in keinem Haushalt fehlen. Das Geheimnis ihrer Heilkraft liegt in der optimalen synergetischen Zusammensetzung, die als leicht resorbierbares Naturprodukt vorliegt. (http://lichtstrahl-magazin.de/Artikel/Ernaehrung/melasse.html)
Analyseresultate aus verschiedenen Untersuchungen: 18-22 % Wasser, 30-36 % Saccharose, 17-24 % Invertzucker, 6-9 % Asche, 1900-3300 mg/100 g Kalium, 800-1400 mg/100 g Calcium, 200-400 mg/100 g Magnesium, 15-28 mg/100 g Eisen, 0,5-1,5 mg/100 g Kupfer, 30-50 mg/100 g Phosphor, Spuren von Chrom, die meisten Vitamine der B-Gruppe (Ausnahme Vitamin B1). Melasse ist reich an Vitamin B6, an Pantothen-Säure und Inositol;
Eine wichtige Komponente der Melasse ist das Zusammenwirkung von Phosphor-Säure und Kalium, da ein Mangel dieser Spezies „zum generellen Zusammenbruch der Zellen, speziell im Gehirn und in den Nerven führen kann“.

Wofür sind die Mineralstoffe in Melasse wichtig?
 

Mit nur zwei Teelöffeln Melasse decken Sie Ihren Mineralstoffbedarf an Kalium zu 10%, an Magnesium zu 17% und den an Calcium, Eisen und Kupfer sogar zu 20%.
Rohe Zucker-Rohr-Melasse enthält ca. 50 % Fruchtzucker. Die Nahrungsergänzung mit diesen Mineralstoffen ist nicht nur für Menschen, die sich einseitig ernähren, wichtig sondern auch zu besonderen Lebensumständen, wie etwa Wachstumsphase bei Kindern, Schwangerschaft und Stillzeit, in der zweiten Lebenshälfte, bei sportlicher Betätigung. Im einzelnen werden die in Melasse enthaltenen Mineralstoffe in folgenden Situationen gebraucht:
Der Vitamin B Komplex: Darunter versteht man unter anderem die Vitamine: B1, B2, B6, Niacine, Pantothensäure, Folsäure und Biotin.
Dieser Vitamin B Komplex ist für eine Vielzahl von wichtigen Körperfunktionen unerlässlich. Er fördert die Sehkraft, beugt Hornhauterkrankungen vor. Hauterkrankungen und Störungen des zentralen Nervensystems sowie Blutarmut und Eisenmangel werden positiv beeinflusst.
Die Vitamine der B Gruppe fördern Biosynthese und die Wundheilung.
Der Fettstoffwechsel und Kohlenhydratstoffwechsel wird aktiviert.
Die Hormonproduktion der Nebennieren wird auch von den B Vitaminen reguliert.
Unterstützt den Körper bei der Regeneration von Haut, Muskel und Nerven. (http://www.naturrat.de/fileadmin/Downloads/Melasse_Flyer_Nahrungsergaenzung_innen.pdf)
Bedeutung weiterer Mineralstoffe in Melasse
  • Kalium brauchen: Sportler und alle, die viel schwitzen, alle, die Abführmittel einnehmen, empfohlen bei Neigung zu Bluthochdruck.
  • Calcium brauchen: zur Nervosität neigende Menschen, da Calcium den Ablauf der Erregungsvorgänge im Nervensystem beeinflusst.
  • Magnesium brauchen: alle, die etwas Gutes für Ihr Herz tun wollen. Magnesium gilt als Geheimwaffe gegen Stress, gute Erfolge werden bei übererregten Kindern erzielt. (mehr über Magnesium und Magnesiumchlorid)
  • Eisen braucht: wer Probleme mit Haut, Haaren und Nägeln hat. Eisen fördert die Blutbildung.
  • Kupfer braucht: wer verstärkten Schutz gegen Infektionen und Allergien aufbauen möchte.
  • Phosphor-Säure: ein wichtiger Bestandteil der Melasse. Ein kombinierter Mangel an dieser Säure und Kalium kann „zum generellen Zusammenbruch der Zellen, speziell im Gehirn und den Nerven führen“.
  • Mangan ist an der Bildung von wichtigen Enzymen im Körper beteiligt. Zum Beispiel Bauspeicheldrüsenenzyme. Es ist wichtig für den Zuckerhaushalt und den Aufbau von Knorpel und Knochen und ist an der Bildung von Melanin in der Haut beteiligt.
  • Zink ist wichtig für die Immunabwehr des Körpers. Zink ist am Aufbau von körpereigenen Hormonen beteiligt.
  • Selen ist wichtig für die Entgiftungsfunktionen des Körpers und an der Ausleitung von Schwermetallen durch den Darm beteiligt. Für die Hormonbildung der Schilddrüse und bei der Bekämpfung von freien Radikalen im Körper, spielt es eine wichtige Rolle.
  • Chrom ist in der Melasse in Spuren vorhanden. Es beugt der Altersdiabeteserkrankung vor durch seine regulierende Wirkung im Zuckerhormonhaushalt.
(http://www.honig-reinmuth.de/produkte-auf-der-startseite/schwarze-zuckerrohr-melasse.html, http://www.naturrat.de/fileadmin/Downloads/Melasse_Flyer_Nahrungsergaenzung_innen.pdf)

Weitverbreitete Unterschätzung der Nützlichkeit
 

Ärztlicherseits wird argumentiert, Melasse sei ein Konzentrat, industriell hergestelltes Nahrungsmittel, und es erbringe ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. Kaum ein natürliches Produkt wurde in seiner für die Gesundheit relevanten Wirkung derart unterschätzt wie die Melasse. Diese bei der Zuckerherstellung aus Zuckerrohr & Zuckerrüben gewonnene, zähflüssige Masse kann mit schier unglaublich positiven Wirkungen auf den gesamten menschlichen Organismus aufwarten. Und dies, obwohl Melasse von der zuckerverarbeitenden Industrie wie ein Abfallprodukt behandelt wird. (Quelle: http://www.energeticmedizin.com/shopgrohandel/hilfreiches/biozuckerrohrmelasse/index.html)

Melasse als Gesundheits- und Energietrunk
 

Melasse sollte regelmäßig wie das tägliche Salz auf den Tisch kommen.
Die pure Melasse kann man zu jeder Tageszeit einnehmen, vor, während oder nach den Mahlzeiten.
Insgesamt lässt sich Melasse gut in heißem Wasser, Tee, Milch oder Fruchtsäften auflösen. Es schmeckt sehr angenehm. Man nimmt 1 Teelöffel Schwarze Melasse und löst diese in 1/2 Tasse heißem Wasser auf und gießt kaltes Wasser dazu, bis die Tasse zu 2/3teln gefüllt ist.
Das Getränk sollte weder zu heiß noch zu kalt sein. Man sollte aber das Melasse-Getränk in jedem Fall warm zu sich nehmen, da auf diese Art die Melasse schneller und besser aufgenommen werden kann und leichter verdaulich ist. (http://www.janus-online.de/vitaler/krauter/zuckerrohr.cfm)
In der Naturheilkunde wird pro Tag 1-2 TL voll Melasse, aufgelöst in 1/4 Ltr. warmem Wasser, empfohlen. Man trinkt dieses in größeren Abständen als Entsäuerungsgetränk anstatt sonstiger Entsäuerungsmittel = Basengetränk.
Energy-Drink zur Entsäuerung: 1/2 Teelöffel Backpulver, nach Geschmack 1/2 bis ganzer Teelöffel Zuckerrohrmelasse (bzw. Ahornsirup, Agavensaft oder Honig) in 1/4 lt gut warmem Wasser aufrühren und schluckweise zwischen den Mahlzeiten trinken. Vorsicht > Nicht später als 15:00h trinken, wenn Sie Einschlafschwierigkeiten haben. (http://pagewizz.com/rund-ums-leben-ueber-backpulver-als-natuerliches-heilmittel/)


Einige Anwendungsarten
 

Zuckerrohrmelasse kann innerlich, aber auch äußerlich als Gesichtsmaske, Umschlag oder als Badezusatz angewendet werden. Melasse kann recht vielseitig verwendet werden, z.B.
  • Man kann sie verschiedenen Süßspeisen als aufwertende Maßnahme zugeben
  • Milch oder Joghurt lassen sich damit verfeinern
  • Verschiedene Heilkräuter-Tees mit Melasse süßen ((mehr)
  • Als natürliches Schlafmittel: 1 Teelöffel Melasse in einer Tasse warmer Milch gut verrührt trinken.
  • Als gesundes Süßungsmittel für Müslis.
  • Zur Optimierung der Verdauung: 1 Teelöffel Melasse in ½ Tasse heißem Wasser auflösen, dann mit kaltem Wasser auf 2/3 auffüllen. Dazu einen Teelöffel eines Hefepräparates & etwas Ingwer-Pulver einrühren.
  • Bei äußerlichen Verletzungen, Ekzemen, Geschwülsten, Furunkeln & anderen Wunden kann man mit Melasse Umschläge machen & zusätzlich einen Teelöffel täglich einnehmen.
  • Bei faltiger Gesichtshaut kann man sich eine Maske mit Melasse auflegen. Bei all den oben genannten Bereichen täglich 1-3 Teelöffel Melasse verzehren.
  • Melasse ist auch zur äußerliche Wundanwendung bestens geeignet. Man sollte aber darauf achten, dass es sich um eine unverfälschte rohe schwarze Melasse handelt.
  • Für eine besonders gute Verdauung: zu Rezept  w.o. füge man 1 TL voll eines Hefe-Präparates und etwas Ingwer-Pulver bei
  • Zur geschmacklichen Verbesserung kann man je nach Wunsch Zitronensaft beifügen
  •  Gute Erfahrungen macht man auch mit Beigabe von Melasse zu Gold- oder Zitronen-Melisse-Tee
(http://www.energeticmedizin.com/shopgrohandel/hilfreiches/biozuckerrohrmelasse/index.html, http://www.urnatur.at/zuckerrohrmelasse/index.htm)

Warum soll Melasse verdünnt eingenommen werden?
 

Um eventuelle Pilze im Darm & Blut nicht zu vermehren, ist es nötig, die Lösung so gut zu verdünnen, dass das Getränk nicht mehr süß schmeckt. So werden die wertvollen Stoffe auch viel besser aufgenommen.

Basische Eigenschaften als Grund für Gesundheitswirkungen?
 

Während der isolierte Zucker ein starker Säurebildner ist, der Darm- & Blutpilze stark vermehrt, bringt uns die Melasse keine Säure in den Körper. Sie wirkt sogar leicht basisch.
Laut einer Untersuchung der Universität Ohio (93) ist Melasse besonders reich an den verschiedensten Vitalstoffen (basische Mineralsalze, Vitamine, Aminosäuren, Fettsäuren). Insgesamt wurden 64 Nährstoffe gefunden.
Sie enthält unter anderem reichlich die Vitamine, die für gesundes Haar- & Nagelwachstum nötig sind. Häufig hat sie Menschen mit ergrauten, schütteren Haaren bis zu kreisrundem Haarausfall zu vollem dunkleren Haarwuchs verholfen. Der Haarboden (wie auch die Venenwände, Gelenkflüssigkeit & die Knochen ganz allgemein) scheint ein Basenspeicher zu sein & solange dieser mit basischen Mineralsalzen gefüllt ist, wachsen die Haare kräftig & ges & nach. Wird dieser Speicher durch verschiedene vorbeschriebene Ursachen geleert, dann treten ein frühes Ergrauen der Haare, vermehrter Haarausfall & trockene, schuppige Kopfhaut bzw. Körperhaut ganz allgemein auf. Füllt man den Basenspeicher wieder mit leicht assimilierbaren basischen Salzen, vor allen Dingen mit Kalium, wie im Falle der Melasse, die außerdem reichlich Pantothensäure enthält, die als Vitamin der B-Gruppe als Haarwiederhersteller bei Mensch & Tier gilt, so können die Haare wieder wachsen. Wachstum & Pigmentation der Haare werden durch Pantothensäure gefordert. Pantothensäure ist wichtig für den Aufbau & die normale Funktion der Gewebe, besonders der Haut & Schleimhäute. Sie hilft bei Entzündungen & Infektionen der Schleimhäute (Nase, Bronchien, Magen- & Darmschleimhäute etc.) & verstärkt die Wundheilung. Auch Arthrosen & Arthritiden (Hüftgelenke, Kniegelenke etc.) wurden durch eine innerliche & äußerliche Behandlung mit Melasse (Kompressen) wesentlich gebessert.
Auch hat die Melasse einen positiven Einfluss auf den gesamten Verdauungstrakt. Sie hat zum Beispiel Verstopfung gebessert. Auch sagt man ihr nach, dass sie negative Darmkeime eliminiert. (Quelle: http://www.energeticmedizin.com/shopgrohandel/hilfreiches/biozuckerrohrmelasse/index.html)

Einsatz als uraltes Naturheilmittel-Hausmittel
 

Melasse liefert nicht nur über ihre Zuckerarten den Brennstoff, damit wir uns bewegen und denken können, sondern sie liefert auch die von der Pflanze mithilfe des Sonnenlichts vorgefertigten Bausteine, die man für die tägliche Zellerneuerung benötigt. Während der Körper ernährt wird, wird er auch laufend erneuert. Ferner sind Tag und Nacht die Reparatursysteme unseres Organismus aktiv. Melasse ist es ein uraltes Hausmittel, das schon sehr früh bei vielen Krankheiten eingesetzt wurde. Interessant ist, dass bis in das 18. Jh. hinein Melasse in Europa nur von Apothekern verkauft wurde und das nicht als Süßungsmittel, sondern als Arznei oder mit anderen Arzneien gemischt um deren Geschmack zu verbessern. Melasse galt in früheren Zeiten in vielen Ländern als Allheilmittel, sogar gegen Krebs.
Seine Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Von positiven Auswirkungen bei Arthritis und Arthrose (akute und chronische Gelenksentzündung) oder Krampfadern, Hauterscheinungen (Ekzeme), Störungen im Herz-, Kreislaufsystem, Nervenleiden und Verdauungsstörungen wird berichtet. Selbst Gallensteine sollen durch die Anwendung der Zuckerrohrmelasse schon verschwunden sein.
So gibt es auch Besserungen bei Anämie, Alzheimer, oder Angststörungen, aber auch Gelenkprobleme lassen sich mit Melasse behandeln. Lungenerkrankungen, Bluthochdruck, Hauterkrankungen reagieren positiv auf Melasse. Ferner Durchblutungsstörungen, Wachstumsstörungen bei Fingernägeln und Haare, selbst bei der Weißfleckenkrankheit (Vitiligo). (http://lichtstrahl-magazin.de/Artikel/Ernaehrung/melasse.html)
Melasse wurde bisher erfolgreich u. a. erprobt bei: Krebs + Tumoren (z.B. Leber direkt auftragen als Wickel über Nacht), Krampfadern, Arthritis, Schwächeanfälle, Geschwüren, Dermatitis, Ekzeme, Psoriasis, Hoher Blutdruck, Angina Pectoris, Herzschwäche, Verstopfung, Krampfadern, Regelschmerzen, Kolitis, Schlaganfall, Anämie, Haarausfall, Blasenleiden, Gallensteinen, Nervenschwäche, Regeneration nach Operationen, Übersäuerung des Körpers. Es wurde auch von mehreren Verbesserungen nach Schlaganfall, Thrombose & schweren Venenleiden berichtet. Schlaganfall & Thrombosen haben mit Sicherheit etwas mit einer verstärkten Blutmykose zu tun, so dass wir aus der Besserung dieser schweren Leiden auf eine positive Wirkung der Melasse auch auf Mykosen schließen können. (s. Heilanwendungen, Fallbeispiele)
(Quelle: http://www.energeticmedizin.com/shopgrohandel/hilfreiches/biozuckerrohrmelasse/index.html)


Melasse gegen Krebs?
 

Bereits vor dem Ersten Weltkrieg machte der verstorbene Dr. Forbes Ross auf die Werte der Melasse im Zusammenhang mit der Krebsbehandlung aufmerksam. Er wies darauf hin, dass Arbeiter in Zuckerplantagen, die dauernd Rohr lutschten, selten bis nie an Krebs erkrankten. Er schrieb diesen Umstand dem hohen Prozentsatz an Kalium-Salzen im rohen Zuckerrohr zu. Seine Überzeugung war, dass Krebs die Folge eines Kalium-Mangels in der Zelle war. Hand nach rechts In Kombination mit Backpulver ist es lt. Arzt Dr. Mark Sircus ein sehr wirksames Mittel zur Behandlung von Krebs, Diabetes, bei radioaktiven Bestrahlungsschäden und Nierenerkrankungen. (mehr)
Mark Sircus erklärt in seinem Buch "Sodium Bicarbonate: Rich Man’s Poor Man’s Cancer Treatment"; (Natriumbicarbonat: Die Krebstherapie für reiche und arme Leute) die Anwendung von Natriumhydrogencarbonat als preiswertestes, sicherstes und vielleicht wirkungsvollstes Krebsmedikament, das je existiert habe (allerdings in Kombination mit Jod, Atemübungen und Magnesiumchlorid). Natriumhydrogencarbonat könne laut Dr. Sircus Krebszellen in jedem Krebsstadium vernichten. (mehr darüber, (engl.))
Hand nach rechts Dr. Sircus verabreicht seinen Patienten das Backpulver oral (in Verbindung mit Ahornsirup oder Melasse) und intravenös. Er empfiehlt außerdem hohe Magnesium-Dosierungen – in der Regel über die Haut in Form von flüssigem Magnesiumchlorid – als Heilungsunterstützung nicht nur bei Krebs, sondern genauso bei vielen anderen Krankheiten. (mehr)
Es gibt inzwischen viele wunderbare Erfahrungsberichte von Menschen, die sich selbst mit Backpulver (in Kombination mit Melasse) geheilt haben. Vernon Johnston aus Kalifornien beispielsweise, der durch Mark Sircus zu einer Behandlung mit Backpulver inspiriert wurde, heilte seinen Prostatakrebs mit Bicarbonat und Melasse. Beides hatte er regelmäßig oral eingenomm (http://blog.imva.info/medicine/amazing-cancer-therapy-wipes-prostate-bone-cancer)


Heilanwendungen, Fallbeispiele

Quelle: http://www.urnatur.at/zuckerrohrmelasse/index.htm




Zellwucherungen
 

Die Heilwirkung der rohen schwarzen Melasse beruht nicht auf einer Gegenwirkung, sondern darin, dass sie der Zelle die natürlichen, harmlosen aber essentiellen Elemente zuführt und so Geschwüre verhindert.
James Persson, Palmerston, Neu-Seeland war vor einigen Jahren ein gesundheitlich gebrochener Mann und unfähig, auch nur die leichteste Arbeit zu verrichten. Er litt unter einem Darmgeschwür, Verhärtungen der Herzklappen, blockierte Bronchien, Verstopfung, Verdauungsstörungen, Sinus-Beschwerden und schwachen Nerven. Er verlor an Gewicht, und seine Haare wurden weiß. Seine Ärzte konnten ihm nicht helfen. Zufällig hörte er von einem Mr. S., der ebenfalls an einem inoperablen Darmgeschwür gelitten hatte, das aber mit Melasse innert kurzer Zeit geheilt werden konnte. Mr. Persson entschloss sich zu einem Versuch und wurde ebenfalls geheilt, ja, sein Haar nahm sogar wieder die ursprüngliche Farbe an. Mr. Persson war zu dieser Zeit über 60 Jahre alt.
Nachdem er sich solchermaßen von der Heilwirkung der Melasse überzeugen konnte, entschloss er sich, gute Melasse zu einem niedrigen Preis auf den Markt zu bringen, da er festgestellt hatte, dass die Apotheken eine Medizinal-Melasse, die nicht mehr alle Wirkstoffe enthielt, sehr teuer verkauften. Mr. Perssons Tätigkeit brachte ihn mit vielen Leuten in Kontakt, die an mannigfachen Leiden erkrankt waren, und bald verkaufte er über eine Tonne Melasse im Monat, später sogar noch mehr. Unter den vielen Fällen von Geschwüren, die mit Melasse allein geheilt werden konnten, sind solche des Uterus, der Brust, der Zunge und Intestinalgeschwüre, die als bösartig diagnostiziert worden sind. Ein Mann, der durch ein Zungengeschwür nicht mehr sprechen konnte, wurde dadurch geheilt, dass er Melasse in den Mund nahm und auch Melasse schluckte.
Dies bestätigt die Ansicht, des verstorbenen Dr. Forbes Ross, dass Zungengeschwüre (er nannte sie Krebs) durch das Lutschen von Melasse geheilt werden können.
Tumore und Gewebswucherungen an den verschiedensten Stellen des Körpers können gemäß Mr. Persson und Berichten, die ihm zukamen, ohne andere Maßnahmen als die Einnahme von Melasse und Umschläge mit Melasse geheilt werden.

Der Fall eines Uterusgeschwürs sei hier im Detail geschildert. Die Leidende besuchte Mr. Persson in einem verzweifelten Zustand. Die Ärzte hatten ihr erklärt, dass sie an Krebs leide und keine große Chance einer Heilung mehr habe. Vielleicht war die Diagnose falsch, aber auf alle Fälle betrachtete ihr Arzt die Sache als sehr erst, die Patientin verlor an Gewicht und hatte starke Blutungen. Da sie von der Melasse-Therapie gehört hatte, bestellte sie bei Mr. Persson ein Quantum, welches sie zum Teil einnahm und zum Teil als körperwarme Dusche verwendete. Als sie nach einigen Monaten Mr. Persson wieder besuchte, konnte er kaum glauben, dass es sich um die gleiche Frau handelte. Die Blutung war gestoppt, sie hatte ihr normales Körpergewicht wieder, und ihr Aussehen gar frisch und gesund. Sie fühlte sich „wundervoll“.

Mr. Persson schreibt: „Viele Leidende husten verfaultes Zellgewebe aus, nachdem sie einige Zeit Melasse genommen haben“. Da ist zum Beispiel jener Mann, der unter Speiseröhren-Krebs leidet. Sein Atem roch fürchterlich, und er musste mit einem Tubus ernährt werden. Er behandelte sich selbst mit Melasse und spuckte bereits ein Stück verfaultes Gewebe aus, so groß wie ein Hühnerei. Sein Atem ist nun wieder normal.

Krampfadern
 

Um dieses hässliche und weit verbreitete Leiden zu heilen, verwenden gewisse amerikanische Naturärzte seit einiger Zeit die Melassen-Therapie. Obschon dies bemerkenswert ist, erhielt ich kürzlich einen Brief einer 52jährigen Dame aus Kanada, der noch erstaunlicher ist. Sie schreibt mir, dass sie solche Krampfadern hatte, dass sie die Beine im Bett nicht mehr strecken konnte. Die Ärzte, die sie konsultierte, bestätigten ihr, dass sie noch nie solche Krampfadern gesehen hatten, und der einzige Rat, den sie ihr geben konnten, war der, die Krampfadern operativ entfernen zu lassen. Eines Tages empfahl ihr jedoch eine Bekannte, es mit Melasse zu versuchen. Sie tat es ohne große Erwartungen. Nach einigen Wochen erwachte sie jedoch eines Tages und stellte fest, dass die Varizen verschwunden waren.

Arthritis
 

Der Grund, dass dieses Kapitel dem vorhergehenden folgt, ist der, dass die gleiche Dame auch unter Arthritis gelitten hatte. Und nach einiger Zeit schrieb sie mir, dass auch dieses schmerzhafte Leiden sich soweit gebessert hatte, dass sie ihre Arme so gut wie eine Junge herumschwingen könne. Hier ein anderer Fall: Eine 70jährige Frau. Schwere Arthritis in den Kniegelenken. Oft Schmerzen und Müdigkeit. Sie konnte sich nur noch mühselig mit Stöcken fortbewegen. Spritzen des Arztes ohne Wirkung. Ein Spezialist schlug eine Operation vor, doch sie lehnte diese ab. Sie versuchte eine Melassen-Therapie, und nach einer verhältnismäßig kurzen Zeit konnte sie ohne Stöcke wieder gehen.
Ein alter Mann, der nur noch mühsam an Krücken herumgehen konnte, wurde - allerdings nach längerer Zeit - ebenfalls geheilt.
Einige Ärzte, die an die Melassen-Therapie glauben, haben festgestellt, dass bei stark geschwollenen Gelenken Melassen-Bäder gemischt mit Kreosot zusätzlich zur Einnahme von Melasse sehr gute Resultate zeitigen.
Anmerkung des Herausgebers: Unsere Erfahrungen zeigen, dass mit der Zugabe von Apfelessig die gleich guten Ergebnisse erzielt werden wie mit Kreosot.
Bereits Dr. Forbes Ross kam wie viele Ärzte zum Schluss, dass Arthritis eine Zivilisationskrankheit infolge Mangelernährung an Vitalstoffen darstellt. Melasse liefert diese fehlenden Vitalstoffe und kann deshalb die Krankheit bekämpfen.

Es ist bekannt, dass Sorgen Arthritis begünstigen können. Ja, es gibt Fälle, wo ein Schock oder große Sorgen einen Rückfall auslösten. In solchen Fällen ist es besonders wichtig, mit der Therapie fortzufahren, da Sorgen die Kaliumsalze aufzehren. Zuckerrohr-Melasse ist daher besonders indiziert, da die Melasse von Rüben weniger Phosphate enthält, von denen übrigens Eisenphosphat besonders wichtig ist, da es vom Blut leicht assimiliert wird.


Geschwüre, Ulcus
 

Menschen, deren Blut vollständig gesund ist, leiden nicht unter einem Ulkus. Speziell nicht unter chronischer Geschwürbildung. Gemäß Praktikern des biochemischen Systems der Medizin treten Ulzera nur bei einem Mangel an gewissen Mineralsalzen im Blut und im Gewebe auf. Da Melasse, sofern sie über die nötige Zeit genommen wird, diesen Mangel behebt, überrascht es nicht, dass gastrische Geschwüre günstig auf sie ansprechen. Aber der Ort des Geschwürs spielt keine Rolle, da ja Blut und Gewebe durch die Melasse mit den benötigten  Mineralien und Vitaminen versorgt werden.
Jeder intelligente Heilpraktiker weiß, wie dumm es wäre, sollte er nur ein lokalisiertes Leiden behandeln. Solche sind ja nur Auswirkung und nicht Ursache einer Krankheit. Der Körper kann nur als Ganzes gesehen werden. Kein Teil darf für sich allein betrachtet werden.
Die rationellste Methode der Behandlung besteht in einer innerlichen und, wo angezeigt, gleichzeitig in einer äußerlichen Anwendung, wie z.B. bei äußerlichen Geschwüren und Hautleiden.


Dermatitis, Ekzeme, Psoriasis (Schuppenflechte)
 

Mr. L´s Hände sind sehr rot und infolge einer Dermatitis geschwollen. Er wurde veranlasst, die Hände in Wasser zu baden, dem etwas Melasse beigefügt worden war und täglich einige Mal Melasse einzunehmen. Die Kur war in sechs Wochen beendet.
Da ein Hautleiden als Versuch des Körpers gewertet werden muss, sich von Giftstoffen zu befreien, ist es falsch, Salbe aufzutragen und so die Natur zu vergewaltigen. Damit treibt man das Gift ja in den Körper zurück. Es wäre auch verkehrt, nur verdünnte Melasse aufzutragen, trotz ihrer Heilwirkung, denn es ist wichtig, dass das Blut und das Gewebe den Zustand überwinden, der für die Krankheit verantwortlich ist.
Erfahrungen über eine Periode von neun Jahren haben gezeigt, dass die Melasse-Behandlung eine rationelle und naturwissenschaftliche Methode zur Heilung von Hautleiden darstellt. Diese umfassen trockene Ekzeme, feuchte Ekzeme, einige Typen von Schuppenflechten, die nicht durch psychische Störungen hervorgerufen werden.

 
 
Hoher Blutdruck, Angina Pectoris, schwaches Herz
 

Bluthochdruck, gemäß der Biochemielehre des Dr. Schüssler, ist oft mit Arteriosklerose verbunden und wie alle Leiden, die überhaupt behandelt werden müssen, auf den Mangel an gewissen Mineralsalzen zurückzuführen.
In vielen Fällen wurden die dankbarsten Resultate durch die Melasse-Behandlung plus die tägliche Einnahme des Saftes einer Zitrone erreicht wurden.
Die Ursache des Bluthochdrucks liegt darin, dass die Arterien ihre Elastizität verloren haben; somit kann das Blut nicht mehr ohne weiteres zirkulieren, und das Herz muss eine vermehrte Arbeit leisten. Wir wissen aber von Schüsslers Biochemischem System, dass die Arterien ihre Elastizität nicht verlieren würden, wenn sie keinen Mangel an den benötigten Mineralsalzen erleiden würden. Diese könnten die Verhärtung verhindern. Da diese Salze in der Melasse vorhanden sind, konnten Fälle von Bluthochdruck mit Melasse geheilt werden.
Melasse weist Bestandteile auf, die den Herzmuskel stärken. Ebenfalls scheint es, dass sie Antikrampfstoffe wie Magnesium enthält, konnte Mr. Persson doch Fälle von Angina Pectoris nennen, die erfolgreich mit Melasse behandelt worden sind.
Was schwache Herzen betrifft, so ist es seit langer Zeit auch orthodoxen Ärzten bekannt, dass brauner Zucker diesen Zustand günstig beeinflussen kann. Aber rohe schwarze Melasse ist weit besser, da die Konzentration der Mineralsalze in ihr wesentlich höher ist.
Mr. Persson berichtet über Fälle von Männern, die infolge ihres schwachen Herzens keine Fahrbewilligung mehr erhielten. Nachdem sie einige Zeit Melasse eingenommen hatten, waren sie geheilt. Sogar hoffnungslose Fälle konnten geheilt werden.
Da war zum Beispiel in England jene Dame, 63 Jahre alt, die seit 4 Jahren unter verschiedenen Krankheiten gelitten hatte. Sie hatte verschiedene Herzattacken. Sie wachte öfters in der Nacht auf mit starkem Herzklopfen, Schmerzen, Erstickungs- und Angstzuständen. Das Gesicht war heiß und errötet. Der Arzt gab ihr Mittel, die nur vorübergehend Erleichterung verschafften, aber nicht heilten. Die Patientin bekam Depressionen und wurde unzufrieden mit dem Leben.
Nachdem sie von der Melasse gehört hatte, versuchte sie diese, und nach einigen Wochen erhielt ich einen dankbaren Brief, worin sie mit mitteilte, dass sie sich wie neugeboren fühle. Keine unangenehmen Zustände und keine Herzattacken mehr. Ein weiterer Brief von ihr bestätigte nach einigen Monaten, dass sie auch keine Rückfälle mehr hatte. Sie fuhr damit fort, Melasse zu nehmen und war so zufrieden damit, dass sie sie allen ihren Freunden empfahl.
Ich möchte dieses Kapitel mit einem Fall von Herz-Thrombose beschliessen. Der Patient war ein Eisenbahnmitarbeiter, der seine Arbeit wegen dieses Leidens aufgeben musste. Er konnte dazu veranlasst werden, Melasse zu nehmen und war so zufrieden mit dem Resultat, dass er seine Arbeit wieder als gesunder Mann aufnehmen konnte. Das Kalium und die anderen Mineralsalze hatten den Blutklumpen aufgelöst. Ich möchte beifügen, dass Kalium eines der Hauptsalze ist, mit denen Naturärzte Thrombose heilen.
Verstopfung, Kolitis (Entzündung des Dickdarms)Verstopfung ist eine Seuche der Zivilisation und eine Goldgrube für die chemische Industrie. Der offensichtliche Grund liegt in der Mangelernährung, d. h. einer Ernährung aus verarbeiteten und entwerteten Nahrungsmitteln. Außerdem bewegen sich die Menschen seit der Erfindung des Autos zu wenig. Daher kann die chemische Industrie Hunderte von Abführmitteln anbieten. Man sagt, dass die Verstopfung daher kommt, weil zu wenig Schlacken im Darm sind. Diese These ist nur die Hälfte der Wahrheit, denn ein großer Teil der Verstopfung kommt auch daher, dass der Darm seinen Tonus infolge eines Mangels an Mineralsalzen verloren hat. Hier beweist Melasse ihren Wert, da die in ihr enthaltenen Mineralsalze die Darmperistaltik anregen. Das will nicht besagen, dass Melasse jede Art von Verstopfung heilt, speziell nicht da, wo der Leidende seit Jahren von wertlosem Weißbrot gelebt hat, sowie von Fleisch und gekochtem Gemüse, von dem aller Mineralsalze in den Schüttstein geschwemmt wurden. In solchen Fällen sind andere Maßnahmen nötig, allerdings keine Abführmittel, die die Sache ja nur noch schlimmer machen, sondern natürliche Mittel, wie z. B. Leinsamen. Leinsamen sollten durch ein Teesieb gewaschen und mit ein wenig Wasser genommen werden, dadurch quellen sie an, bilden Volumen, und ihr Öl wird frei, um als natürliches Schmiermittel zu dienen. Eine Leinsamenkur sollte mindestens einen Monat andauern, um Wirkung zu zeigen. Ich erkläre diese zusammenhänge hier, weil viele, die Melasse nehmen, glauben, sie könnten trotzdem ihre tägliche Dosis Paraffin nehmen; doch das geht nicht, denn Medizinal-Paraffin absorbiert gewisse Vitamine, ja es gibt Ärzte, die sagen, dass es überhaupt schädlich sei.
Der Wert der Melasse als Abführmittel wurde schon vor einiger zeit von gewissen Homöopathen erkannt. Die Gebrauchsanweisung ist: ein aufgelöster Teelöffel Melasse in einem Glas Wasser beim Aufstehen genommen. In hartnäckigen Fällen kann sogar ein Esslöffel voll mit warmem Wasser genommen werden. Dies zusätzlich zu jener Dosis, die man zu den Mahlzeiten nimmt. Die Kur sollte etwa 6 Wochen dauern.


Verstopfung, Kolitis (Entzündung des Dickdarms)
 

Kolitis
Ist eine andere Krankheit der sogenannten Zivilisation, obwohl zugegebenermaßen der Name vielerlei Leiden, wie z. B. Altersdiarrhö, umfasst. Bericht von Heilerfolgen mit Melasse liegen vor, bei denen Melasse innerlich genommen wurde, wobei sie am folgenden Tag als Einlauf gebraucht wurde:

Lasse 1 Teelöffel Melasse in warmem Wasser zergehen, füge ¾ Liter Wasser bei, so dass die Temperatur des Einlaufs diejenige des Blutes hat. Um das beste Resultat zu erzielen, sollte an jedem Tag während der ersten Woche ein Einlauf gemacht werden. Jeden zweiten Tag in der zweiten Woche und jeden dritten Tag in der dritten Woche. Dann nichts mehr, außer bei Darmgeschwüren, da dort Ausdauer angezeigt ist.


Schlaganfälle
 

Gemäß der Biochemischen Medizin ist die Mehrheit der heilbaren Krankheiten die Folge eines Mineralsalzmangels. Es ist deshalb für Kenner dieses Systems keine Überraschung zu vernehmen, dass die Folgen vieler Schlaganfälle mit der Melassen-Therapie geheilt werden konnten, da man ja weiß, dass Melasse sehr reich an vielen Mineralsalzen ist.
Wo sich Lähmung zeigt - ausgenommen infolge von Unfällen -, besteht ein Kalzium-, Kalium- und Magnesium-Mangel im Organismus; und alle diese Salze sind in leicht assimilierbarer Form in der rohen, schwarzen Melasse enthalten.
Die generelle Annahme lautet, dass ein Mensch, der ein oder zwei Schläge gehabt hat, am dritten sterben werde. Dass es nicht so zu sein braucht, zeigt der folgende Fall:
Mr. X., ein älterer Mann, hatte bereits zwei Schlaganfälle gehabt und war auf einer Seite des Körpers vollständig gelähmt. Nachdem er die Melassen-Therapie versucht hatte, erlebte er das dankbare Resultat, dass er wieder den Gebrauch sämtlicher Glieder erlangte. Er wurde zum Erstaunen aller Bekannten ein völlig gesunder Mann. Dies ist kein Einzelfall. Er wurde nur geschildert, weil es sich hier um einen speziell schlimmen Fall handelte.
Das Problem der Schlaganfälle gib einem viel zu denken, und ich glaube, dass es nicht übertrieben ist, zu sagen, dass die Menschen mehr Melasse essen sollten, dann hätten wir weniger unter dieser schlimmen Geissel zu leiden.



Nerven
 

Die Wirkung der Melassen-Therapie auf schlechte Nerven und Kriegsneurosen war so ausgesprochen, dass Frauen von Soldaten, die aus dem Krieg zurückkamen, eine bemerkenswerte Besserung im Zustand ihrer Männer feststellen konnten. Sie drückten ihre Dankbarkeit darüber aus. Was nervöse Kinder anbetrifft, haben sie so viel davon profitiert, dass nunmehr ganze Familien täglich Dosen dieses Nahrungsmittels zusätzlich zu ihrem Essen einnehmen. Davon haben nicht nur ihre Nerven profitiert, sondern es hat sie gesünder und stärker in jeder Beziehung gemacht.

 
 
Schwangerschaft, Wechseljahre
 

Viele werdende Mütter, die dazu bewegt werden konnten, während der Schwangerschaft Melasse zu nehmen, hatten nicht nur eine leichte Geburt, sondern gebären auch ungewöhnlich gesunde Kinder.
Man sagt, dass die Menopause eine schwierige Zeit im Leben der Frau ist, was auch oft zutrifft. Aber das muss in vielen Fällen einer jahrelangen falschen Ernährung zugeschrieben werden, einem Mangel an Mineralsalzen und an Vitaminen. Es ist daher nicht erstaunlich zu vernehmen, dass Melassen-Behandlungen von großem Wert waren für Frauen in den kritischen Jahren.


 
 
Ungesunde Fingernägel, Haar
 

Dr. Forbes Ross erwähnt in seinem Buch über Krebs die gute Wirkung von Kaliumsalz auf brüchige und weiche Fingernägel. Den gleichen Effekt erzielte man mit Melasse. Nachdem diese für eine oder zwei Wochen genommen wurde, hatten die Fingernägel ihre Festigkeit wieder gewonnen.
In vielen Fällen besserte sich auch das Haar. Eine Tatsache, die Dr. Forbes Ross ebenfalls im Zusammenhang mit der Kalium-Behandlung erwähnt. Einige Frauen, deren Haar vorzeitig ergraut war, wurden der Haarfärberei bezichtigt, nachdem ihr Haar die ursprüngliche Farbe zurückgewonnen hatte. In der Tat, die Tatsache, dass Melasse das Haar wieder pigmentiert, eröffnet ganz neue Perspektiven für Vermutungen und Nachforschungen über den wirklichen Grund des vorzeitigen Ergrauens, wo dies nicht einem Schock oder starkem Leid zugeschrieben werden kann. Sie zeigt, dass graues Haar die Folge eines gewissen Mangelzustandes im menschlichen Organismus ist, der durch die Melasse behoben werden kann. Anzunehmen, dass der fehlende Stoff allein Kalium sei, wäre ungewiss, denn die Melasse enthält noch viele andere Mineralsalze


Wirkung von Melasse nach oder vor Operationen
 

Ein Mann mit einem großen Klumpen unter dem Knie (als Krebs diagnostiziert) entschloss  sich zur Operation. Aber vorher wurde er noch veranlasst, eine Melassen-Kur durchzuführen. Die nachfolgende rasche Heilung der Operationswunde erregte die Aufmerksamkeit des Chirurgen. Dies ist kein isolierter fall.
Mr. Persson teilt mir mit, dass, nach den verlässlichen Meldungen zu urteilen, die er erhalten hat, die Heilung nach chirurgischen Eingriffen bedeutend rascher vor sich geht, wenn der Patient zuvor und danach Melasse einnimmt.


Anämie, Perniziöse Anämie (Blutarmut, bösartige)
 

In Anbetracht der Menge von assimilierbarem Eisen und Calcium in der Melasse überrascht es nicht, dass viele Fälle von Anämie damit geheilt werden konnten.
Die orthodoxe Methode, bei der über längere Zeit größere Mengen von Eisenpräparaten gegeben werden, ist unbefriedigend und verursacht oft Verdauungsschwierigkeiten. Der Grund liegt darin, dass Eisen und Calcium aus einer natürlichen Quelle zugeführt werden sollten und nicht aus einem künstlichen Präparat, wenn dieses auch noch so kunstvoll zusammengebastelt wurde. Was die ernsthafte perniziöse Anämie angeht, so überraschte es mich nicht, dass Mr. Persson einige Fälle von Heilung melden konnte. Ich habe auch kaum etwas anderes erwartet, härte ich doch von einer Dame, die mir schrieb, sie sei dadurch geheilt worden, indem sie 2 mal täglich 2 Dessertlöffel schwarzen Sirup auf Anraten eines „Quacksalbers“ genommen habe.
Unraffinierte schwarze Melasse enthält aber eine größere Konzentration von Mineralsalzen, sie sollte deshalb theoretisch dem schwarzen Sirup überlegen sein. Berichte beweisen, dass dem so ist.


Blasenleiden, Schwierigkeiten beim Wasserlassen
 

Nachdem es sich gezeigt hat, dass Melasse Ulzeras zum Verschwinden bringt und Geschwüre heilt, besteht Grund zur Annahme, dass das Kalium der Melasse Prostataleiden bei älteren Männern verhindert oder heilt.
Obschon Fälle von Blasenleiden und Schwierigkeiten beim Wasserlösen bekannt sind, fehlt eine exakte Diagnose, da Mr. Persson kein Arzt ist. Immerhin meldet er folgenden Fall: Alter Mann, große Beschwerden beim Wasserlösen. Wollte in das Spital eintreten, da es gar nicht mehr ging. Wurde veranlasst, Melasse zu nehmen und viel Petersilie zu kauen. Resultat: er wurde gesund und musste nicht ins Spital.
Andere Fälle von Blasenleiden (obschon sie nicht mit der Prostata zusammenhängen mussten) sprachen an auf die Melassen-Therapie, zusammen mit der Einnahme von viel Petersiliensaft.


Gallensteine
 

Es gibt eine Behandlung von Gallensteinen, die darin besteht, Melasse in der vorgeschriebenen Form zu nehmen plus 3 bis 4 Teelöffel Olivenöl jeden Trag. Diese Behandlung ist nicht so weit hergeholt, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat, in Anbetracht der Tatsache, dass Kupfer und einige andere Mineralsalze der Melasse von der biochemischen Schule nach Schüssler als Mittel für dieses schmerzhafte Leiden verwendet werden.
Was das Olivenöl anbetrifft, so ist seine Funktion offensichtlich. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Melasse die Behandlung verstärkt. Es ist ebenso wahrscheinlich, dass Melasse in der täglichen Nahrung das Leiden verhindern könnte. Anmerkung des Herausgebers:
6 TL Melasse-Wasser und 1 TL Schwarzrettichsaft, 3 x täglich vor den Mahlzeiten genommen, führen auch zu guten Resultaten. (Kurdauer: 6 Wochen, nach Bedarf wiederholen!)


Weitere gesundheitliche Wirkungen

Melasse






  • beruhigt: auf Grund des Zuckergehaltes wird Serotonin im Gehirn freigesetzt, welches die Entspannung fördert.

  • Literatur

    • Cyril Scott, „Das schwarze Wunder“, Vita Reform-Verlag AG, CH-4657 Dulliken, Schweiz. Das Büchlein kostete einstmals DM 7,95
    • Jörg Rinne: „Besser leben mit Melasse“ Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete im Detail erklärt. ISBN 978-3-940392-67-1, 12,90 Euro, Synergia

    Weiterführende Links:

     







  • ist ein gutes Hautpflegemittel: der Grund dafür ist die darin enthaltene Pantothensäure, die den Hautstoffwechsel fördert.
  • hilft bei Husten: vor allem erleichtert und unterstützt Melasse das Abhusten von Schleim. Hier kann Melasse wie Hustensaft verwendet werden. Es gibt auch Hustensäfte mit Melasseanteil fertig zu kaufen.
  • hilft bei Eisenmangel und Blutarmut: hier besonders die dunkle Melasse anwenden, denn sie enthält mehr Blutbildende Mineralstoffe als jedes andere Süßungsmittel.
  • hilft dem Darm: hier allerdings sollte man Melasse nur mit ballaststoffreichen Nahrungsmitteln zu sich nehmen, Melasse hilft hier nur unterstützend. (http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/202,7/Chefkoch/Melasse-Details-ueber-Herkunft-und-Arten.html
  • Melasseverwendung in der Küche
     

    Vielseitig ist Melasse auch in der Küche einzusetzen:
    • Melasse ist ein ausgezeichneter Aromaspender zu Sanoghurt (saure Milch mit rechtsdrehender Milchsäure), Milch und Sojamilch
    •  Melasse kann der Milch bis zur gewünschten Dicke und auch zu Puddingsaucen beigemischt werden
    • Melasse ist hochwertiger Süßstoff für ein Müsli aus Weizen- und Reiskeimen sowie Getreideflocken
    •  Apfelmus: zu gekochtem, ungesüßtem Apfelmus kann man pro 3 Tassen Apfelmus 1/2 Tasse rohe, schwarze Melasse gut einrühren. Das Apfelmus wird dadurch reicher an Mineralstoffen und erhält einen neuen, kräftigen Geschmack
    • Gebäcke aus Hefe- oder Rührteig mit Melasse halten sich länger frisch, das gilt auch für Leb- und Honigkuchen, sogar für Brot.
    • Verwendet man Melasse für den Teig, dann muss man auf 50 g Melasse einen EL Flüssigkeit weglassen.
    • Beachten sollte man unbedingt, dass Melasse die Speisen dunkel färbt und einen kräftigen Eigengeschmack hat – für feine Desserts und helle Kekse z. B. ist sie also nicht geeignet.
    • dunklen Saucen, besonders in der kalten Jahreszeit zu deftigen Braten, gibt sie einen ganz hervorragenden Geschmack.
    • Auch als „Glasur“ auf Braten oder einer Gans sollte man es mal probieren.
    (http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/202,7/Chefkoch/Melasse-Details-ueber-Herkunft-und-Arten.html)

    Wie soll man Melasse lagern?
     

    Möglichst kühl lagern zwischen + 10° bis 18° C. Sollte sich die Masse nur schwer aus dem Behälter lösen, kann man sie erwärmen, indem man den Behälter in ein warmes Wasserbad stellt.
    Melasse ist sehr lange haltbar und eignet sich daher gut zur Vorratshaltung. Grundsätzlich ist es so, dass eine hoch zuckerhaltige Lösung (wie die Melasse) eigentlich fast unbeschränkt haltbar ist. Dennoch kann es vorkommen, dass ab und zu ein Behälter bläht. Dann haben sich Hefen gebildet, die den Zucker abzubauen beginnen und dadurch CO2 bilden. (Quelle
  • Einfache, preiswerte Bezugsmöglichkeit
     

    Unraffinierte schwarze Melasse aus Zuckerrohr, das nach ökologisch und biologisch günstigen Bedingungen angebaut wurde, ist am besten. Sie schmeckt milder und enthält viel Magnesium und Eisen.
    Melasse ist (oft) im Eine-Welt-Laden (ehem. Dritte-Welt-Laden) erhältlich.
    In Naturkostläden wird Melasse nun ebenfalls vermehrt angeboten.
    Vorsicht bei Melasse in den Supermarktketten. Hier findet mensch ab und zu Melasse, aber dies ist das aufgepeppte Endprodukt des weißen Industriezuckers, ähnlich designt wie der „braune Zukker“ – mehr Schein als Sein.

    Bezugsquellen:

    http://www.chemtrails-info.de/gesund/ernaehrung/melasse.htm

     http://josef-stocker.de/SchwarzeMelasse.pdf


  • Bio, nicht raffiniert, naturbelassen ohne jegliche Zusätze, schwarz, 680 g, in Blechdose, 5,15 € (kilopreis 7,57 €), ab 40.-€ portofrei, ausführliche Warenbeschreibung (sonst nirgends)
  • Biovitalhaus, 4,10 €, 600 g, Kunststoffkanister, Apotheke, Hersteller: AXISIS GMBH